Hallo Herbst 

Darauf kommt es unserer Haut jetzt an

Tipps für schöne Haut in Herbst und Winter!

Der Herbst ist da und das merke ich auch an meiner Haut, die spinnt. Sie spannt, ist trocken, juckt, der Sommer-Glow ist weg und Pickel sprießen auch noch.

Da frag ich mich, haben wir nicht manchmal schon genug um die Ohren, muss Mutter Natur mit dem Jahreszeitenwechsel noch zusätzlich unsere Haut stressen? Und das schreibe ich – ich, eine bekennende Herbst-Liebhaberin.

Draußen ist es kühl, manchmal auch nass, drinnen herrscht trockene Heizungsluft. Ein Hin und Her vom Warmen ins Kalte und umgedreht. Dazu noch das dauernde An- und Ausziehen, Schals und Rollis auf der Haut, klar muss da die Haut ins Trudeln kommen. Mit den wechselnden Temperaturen in der kühleren Jahreszeit wird unsere Haut stärker beansprucht und braucht ganz einfach eine andere Pflege als im Sommer. Einen schönen Artikel zum Thema Hautpflege im Winter habe ich kürzlich bei Douglas gelesen, als ich meine Tagespflege für den Herbst bestellt habe. Angesagt sind jetzt mehr Feuchtigkeit, mehr Pflege und Unterstützung bei der Regeneration und für draußen: Schutz vor Wind und Wetter.

Das Stichwort heißt hier „Cold Creams“. Die kannte ich bisher auch noch nicht. Habe ich gleich mal mitbestellt und werde die demnächst ausprobieren.

Sicherlich habt Ihr Euren Kleiderschrank schon von Sommer auf Herbst/Winter umgeschlichtet und genauso solltet Ihr jetzt auch mit Eurem Kosmetikschrank umgehen. Das Zauberwort heißt „auswechseln“ und Eure Haut kommt schön und gepflegt durch Herbst und Winter!

Ich selbst bin ja kein Beauty-Profi, aber ich habe fleißig recherchiert und nachgelesen und ein paar Tipps für Euch, wie ich und meine Haut gut durch die kalte Jahreszeit kommen werden. Vielleicht ist da ja auch die eine oder andere Idee für Euch dabei.

Aber etwas gilt in jeder Jahreszeit. Die Haut braucht Flüssigkeit, um gesund zu sein. Da dürfen wir nach dem Sommer nicht aufhören zu trinken. Und ich bin ehrlich, mir fällt es schon im Sommer schwer zu trinken und um so kälter es wird, um so schwieriger wird es. Aber auch von innen müssen wir unserer Haut genügend Feuchtigkeit zuführen. Ideal sind, wie Ihr wahrscheinlich sowieso wisst, mindestens 2 l Wasser oder Tee am Tag.
Ich halte es so, dass ich mir morgens zwei Thermoskannen Tee aus frischem Ingwer und frischer Minze aufgieße und diese dann bis zum Abend trinke. Und Ingwer ist sowieso ein kleines Wundermittel. Lindert Schmerzen, hilft bei Übelkeit und Erkältungen, kurbelt den Stoffwechsel an, lindert Verdauungsbeschwerden und wärmt außerdem von innen.

Aber nun zur Hautpflege, fangen wir mal im Gesicht an:
Ich habe es ja weiter oben schon geschrieben, Rolli- und Schalzeit haben wir jetzt. Das reizt die freiheitsgewohnte Sommerhaut, diese wird schuppig und bekommt Rötungen, im schlimmsten Fall Unreinheiten.

Mein Tipp: Die Haut langsam an Schals und Rollis gewöhnen, nicht gleich mit Wolle anfangen, lieber erst ein schönes Baumwolltuch oder einen Viskoserolli tragen, die sich ein bisschen sanfter an die Haut kuscheln. Und Hygiene ist hier, wie bei vielen anderen Dingen auch, das A und O. Die Kleidungsstücke regelmäßig waschen bzw. reinigen, dann haben Unreinheiten und Rötungen kaum eine Chance.

Im Sommer greife ich gerne zu leichten Cremes und Fluids, aber das reicht im Herbst meist nicht mehr aus. Feuchtigkeit ist jetzt am wichtigsten, aber auch Cremes mit rückfettenden Wirkstoffen sind jetzt empfehlenswert. Da kommt es natürlich auch auf den Hauttyp an. Ich selbst habe eine dicke Mischhaut und meine Haut glänzt gerne und schnell ein bisschen fettig, daher ist für mich die reichhaltigere Pflege in der Nacht ausreichend. Aber das ist nicht für jeden gleich. Es kommt auf den Hauttyp an.

Ich habe viel über Hautpflege in Herbst und Winter im Internet gelesen und bei Douglas viele meiner Tipps gefunden.
Unterstützen kann man seine Haut auch noch mit Seren, Masken und Konzentraten, die auf reichhaltige Öle und Buttervarianten wie Sheabutter oder Urea setzen, die gestresste Haut regenerieren und dazu noch samtweich pflegen.
Mein Tipp für Zuhause:
Schnelle Feuchtigkeitsmaske aus dem Kühlschrank: Eine halbe Salatgurke mit 100 Gramm Joghurt im Mixer pürieren und als Maske auf das gereinigte Gesicht auftragen. Nach 25 Minuten hat die Maske die Haut perfekt mit Feuchtigkeit versorgt und kann mit Kosmetiktüchern abgenommen werden.

Noch ein Tipp: Ich finde es wichtig, die Haut nicht von einen Tag auf den anderen umzustellen, sondern die Haut langsam an die neue Pflegeroutine und -produkte zu gewöhnen, sonst sind zusätzliche Unreinheiten oder rote Flecken vorprogrammiert.

Bei der Gesichtsreinigung sollten die Produkte jetzt milder werden, am besten ohne Alkohol, um die Haut zusätzlich nicht noch mehr auszutrocknen. Alkohohlfreie Produkte lassen der Haut noch etwas Restfett übrig. Reinigung ist natürlich auch beim täglichen Tragen von Mund-Nasen-Schutz sehr wichtig, genauso wie das regelmäßige Waschen der Community-Masken.
Tipp für Zuhause: Die Hautbarriere könnt Ihr aber auch Zuhause kräftigen, mit Massage zum Beispiel, dabei wird die Haut gut durchblutet. Ich selbst nehme dafür eine Gesichtsreinigungsbürste aus Silikon von Foreo, die ich auf verschiedene Intensitäten einstellen kann. Und schlage damit zwei Fliegen mit einer Klappe und zwar Gesichtsreinigung und Massage.

Diese Lippen soll man küsssen…
Auch in Herbst und Winter brauchen wir keine spröden Lippen, sei es zum Küssen oder einfach nur, um uns wohl und schön zu fühlen. Daher benötigt auch die dünne Haut der Lippen mit kühler werdenden Temperaturen mehr Aufmerksamkeit, was bedeutet: Je mehr die Temperaturen sinken, um so mehr Fettgehalt sollte im Lippenbalsam sein. Dann entstehen auch keine kleinen Minirisse auf den Lippen. Ganz einfach!
Und auch hier habe ich einen Tipp für Zuhause: Honig großzügig auf die Lippen auftragen, 10 Minuten einziehen lassen, macht rauhe Lippen ganz zart. Das Schwierige daran: Während der Einwirkzeit nicht in Versuchung zu kommen, den Honig abzulecken.

Und was ist mit der Körperpflege?
Im Gesicht fällt einem die mangelnde Feuchtigkeit ja gleich auf, die trockene Haut am Körper nimmt nicht jeder gleich so leicht wahr. Bei mir macht sich die trockene Heizungsluft durch Juckreiz bemerkbar, was mir signalisiert, auch mein Körper muss nun auf Herbstpflege umgestellt werden. Auch hier empfiehlt sich eine rückfettende Creme oder Lotion mit hohem Fettanteil mit zugesetzten Fetten, wie Ölen, Sheabutter oder Linolensäure. Ich selbst bevorzuge in Herbst und Winter Körperöle. Das hört sich vielleicht erst mal etwas fettig an, aber mittlerweile gibt es Körperöle, die genauso schnell einziehen wie eine Creme oder Lotion.
Mein Tipp: Lotion, Creme oder Öl gleich nach dem Baden oder Duschen auftragen.

Apropos Baden oder Duschen. Was ist in Herbst und Winter besser?
Ölbad statt Schaumbad. Im Sommer bade ich nicht, da finde ich duschen viel erfrischender und auch schneller. In Herbst und Winter hingegen, habe ich nichts gegen ein ausgiebiges Bad. Aber eigentlich wissen wir ja, eine Dusche beansprucht die Haut weniger als ein ausgedehntes Bad, aber verzichten braucht man trotzdem nicht, denn es gibt ja auch Badezusätze mit feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Inhaltsstoffen wie Honig oder Cremeanteile oder auch spezielle Badeöle.

Und auch auf ein Peeling braucht Ihr im Herbst und Winter nicht verzichten. Eigentlich ist es in dieser Jahreszeit fast besser zu peelen, da die abgestorbenen Hautschüppchen der Sonnenbäder abgerubbelt werden und da die Haut nach dem Peeling nicht gleich der Sonne ausgesetzt wird, Ihr auch keine Angst vor Pigmentflecken haben braucht.

Die Füße sieht man nicht mehr…
…aber genau deshalb brauchen unsere Füße verstärkt Pflege, jetzt wo sie wieder den ganzen Tag in den Socken und Schuhen stecken. Ein schönes warmes Fußbad mit Pflegeölen, danach die Hornhaut mit einem Bimsstein oder einem elektrischen Pediküreset entfernen und zum Schluss noch eine fetthaltige Fußcreme einmassieren. Dann ab ins Bett und ein guter Schlaf ist fast garantiert.

Zeigt her Eure Hände
An den Händen merke ich den Herbst immer zuerst. Da ich zur Gattung Frostbeule gehöre, habe ich schnell kalte Hände und rauh fühlen sich meine Hände dann auch ganz oft an. Eine Handcreme mehrmals am Tag aufgetragen schafft meistens schon wieder weichere, zarte Haut. Aber jetzt kommt ja auch noch das dauernde desinfizieren hinzu.

Da habe ich dann noch einmal das Douglas Magazin zu Rate gezogen. Dort gibt es auch einen Hautpflege-Guide für Handpflege. Nachdem ich da ein bisschen reingelesen habe, habe ich entschieden jetzt auch meine Handpflege umzustellen:  zum Waschen benutze ich diese Flüssigseife von Sante, die mit Bio Aloe Vera und Ölen angereichert wurde. Und einmal in der Woche mache ich ein Handpeeling und diese Handmaske von Magicstripes.

Und zum Schluss noch ein Tipp zum Raumklima:
Dieses hat einen großen Einfluss auf unsere Haut. Die Luftfeuchtigkeit nimmt drinnen im Herbst ab und schadet so der Haut. Mit einem Raumbefeuchter kann man die Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen ganz leicht wieder erhöhen. Heute gibt es ein großes Angebot von Luftbefeuchtern, vom Verdunster über den Verdampfer bis hin zum Zerstäuber.

Ich freue mich, wenn Ihr meine Tipps ausprobiert und mir den einen oder anderen Kommentar hier lasst, wie Ihr Eure Haut gut durch Herbst und Winter bringt. Und wünsche Euch erst einmal noch viele sonnige Herbsttage und genießt meine Lieblingsjahreszeit.

Mit freundlicher Unterstützung von Douglas.

16 Comments

  1. Tolle Tipps liebe Sigi und sehr schön geschriebener Artikel! Das werde ich gleich für meinen Sonntag nutzen. 🙂

    • Vielen Dank liebe Greta, da wünsche ich Dir doch gleich einen schönen Beauty-Sonntag.
      Ganz liebe Grüße 💖

  2. Liebe Sigrid,
    auch wenn es nicht zum Thema gehört: Das sind sooo tolle Fotos. Ich bin total entzückt.
    Zur Hautpflege: Ich nehme im Winter immer eine Creme mehr, stelle aber nicht ganz grundsätzlich um. Obwohl ich mittlerweile mehr ausprobiere. Ich bin ein Handcreme- und Lippenpflege (eigentlich auch Lippenstift) Freak, diese nutze ich ständig, gern und häufig.
    Und in der Ingwerteefraktion bin ich auch vorne dabei.
    Insofern ähneln wir uns da sehr. Deine Tipps sind richtig gut und auch umsetzbar. das finde ich immer sehr wichtig.
    Aber bei Beautyprodukten rennt man bei mir sowieso offenste Türen ein. Ich liebe es einfach.
    Liebste Grüße und einen schönen Sonntag.
    Nicole

    • Hallo liebe Nicole, vielen Dank für Dein Kompliment zu den Fotos und die gehören ja auch zum Artikel dazu. Und freut mich sehr,
      dass Dir meine Tipps gefallen und ich Dich ein bisschen inspirieren konnte vielleicht auch mal wieder etwas auszuprobieren.
      Liebe Grüße und für Dich auch einen schönen Sonntag
      Sigrid

  3. Regina Klede Reply

    Muchas gracias für deine wertvollen Tipps, liebe Sigi. Honig macht nicht nur Lippen zart, sondern hilft auch gegen trockene Haut im Gesicht. Als Hausmittel mache ich mir in der kühlen Jahreszeit ab und zu eine Maske aus Honig und Magerquark. Die Milchsäure und der Honig haben eine feuchtigkeitsspendenden und beruhigenden Effekt auf die Haut.
    Hasta pronto, Regina

    • Hallo liebe Regina,
      das ist ja ein toller Tipp mit der Honigmaske, die werde ich demnächst auch gleich einmal ausprobieren.Und schön, dass Dir meine Tipps gefallen haben.
      Liebe Grüße und schönen Sonntag noch
      Sigi

  4. Danke für die herbstlichen Pflegetipps, liebe Sigi!
    Ich könnte noch einen Tipp brauchen, wie ich das blöde Pinterest verknüpft bekomme…irgendwie bin ich zu doof…..
    Naja, Jetzt kommt ja wieder die Zeit, wo man viel zu Hause hocken kann und recherchieren – neben der Körperpflege 🙂

    Hab einen schönen Sonntag!

    • Gerne Nicole, genau und auch beim zu Hause hocken, die Körperpflege nicht vergessen und trotzdem immer etwas hübsches anziehen.
      Bei Pinterest kann ich Dir leider auch nicht helfen. Ich habe zwar einen Account, aber keine Zeit den zu pflegen und verknüpft ist der auch noch nicht.
      Gibt Bescheid, wenn Du einen Schritt weiter bist.
      Hab’s fein heute Abend.
      Liebe Grüße

  5. Liebe Sigi, vielen Dank für diesen interessanten Beitrag – da ich mich selbst eher weniger mit Beauty-Produkten auseinandersetze, freue ich mich immer ganz besonders, wenn ich in ehrlichen und offenen Beschreibungen Anregungen finde. Alleine beim Anschauen deiner tollen Bilder fühle ich mich gleich wohlig entspannt und erfrischt. Aber nun zum Detail: Über deine Thermoskannen habe ich gleich gelächelt, so handhabe ich das schon sicher zehn Jahren und Ingwer-Minze-Tee ist mein absoluter Favorit und wenn auch manche darüber ungläubig den Kopf schütteln, so handhabe ich das nicht nur in der kalten Jahreszeit, sondern auch den Sommer über so. Ich habe an und für sich glücklicherweise ein eher problemlose Haut, die selten irgendwelche Kinkerlitzchen macht. Trotzdem werde ich auf reichhaltigere Cremes umsteigen und gerne auch mal so einigen wohligen Pflegetag nach deinem Vorbild einlegen. Ich merke trockene Heizungsluft aber ganz schnell an den Augen – in dieser Jahreszeit habe ich daher ständig in allen Taschen Befeuchtungstropfen für die Augen eingesteckt, um mehrmals am Tag eintropfen zu können.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles Liebe

    • Liebe Gesa, das freut mich, dass Dir mein Beitrag gefällt und Du Anregungen gefunden hast. Was ich in diesem Winter auf jeden Fall ausprobieren werde ist so eine “Cold Cream”, da müssen die Temperaturen aber erst noch etwas sinken. Ingwer-Minze Tee trinke ich auch im Sommer, da mache ich statt der zwei Thermoskannen zwei Glaskaraffen voll und trinke den kalt. (Zusätzlich kommt noch eine Scheibe Zitrone und zwei Scheiben Salatgurke mit rein).
      Das mit den Augentropfen ist ein guter Tipp. Gerade wenn man zusätzlich noch den ganzen Tag am Bildschirm sitzt. Die werde ich mir jetzt auch einstecken.
      Schönen Wochenstart für Dich und liebe Grüße
      Sigi

  6. Liebe Sigi, na das sind ja ganz wunderbare Wohlfühl-Tippss, die du für uns schon einmal getestet hast. – Und dazu deine tollen Foto’s ! Da möchte man ja gleich loslegen mit dem Pflege-Programm. 😉🤩 .. – Du hast recht, gerade im Herbst und Winter braucht unsere Haut besondere Aufmerksamkeit. Ich bin da manchmal etwas nachlässig, weil nicht immer die Zeit-Ressourcen so wie man möchte, zur Verfügung stehen. Aber dein Beitrag hat mich neugierig gemacht u motiviert. – Mein nächster Douglas-Besuch ist gedanklich bereits geplant…. 😊 Ich freue mich, wenn ich demnächst von meinen Beauty-Erlebnissen hier erzählen darf. Bis dahin, wünsche ich dir eine gute Zeit. Liebe Grüsse, Britta

    • Liebe Britta, da freue ich mich, dass Du, auch bei Zeitmangel, Lust bekommen hast, ein paar Tipps umzusetzen.
      Und gerne melde Dich noch einmal mit Deinen Beauty-Erlebnissen, vielleicht entdeckst Du ja noch das eine oder andere,
      was für uns alle für Herbst und Winter interessant und hilfreich ist.
      Hab einen schönen Herbst und bleib gesund.
      Ganz liebe Grüße
      Sigi

  7. Dear Sigrid, This was very informative post and so many similar points with my routine. We live in the north and the temperature difference is bigger which naturally causes even more dryness on the skin. I normally add the use of oils – for the face and body and have found it a good way to take care in addition to moisture. Also a gentle entzyme peel have proved to be good for my skin, once a week and after that a super moisturizing overnight mask.
    And as you said, drinking water is essential.
    This is an interesting topic, it was nice to read this.
    Wish you a cozy weekend, best regards Maarit

    • Thank you Maarit, also for your tip with the enzyme peeling. I will try it.
      Have a great weekend.
      Best regards
      Sigrid

  8. Liebe Sigrid,

    das ist ein wunderschön aufgemachter Artikel mit sehr ansprechenden Bildern. Deine Tipps finde ich alle gut, beherzige einige selbst schon seit Jahren und fahre gut damit 😉

    Ein Zusatz-Tipp noch: ein Körperöl stellt man selbst ganz einfach aus Mandelöl (kaltgepresst) mit einigen Tropfen Rosenöl her.
    Das Mandelöl kaufe ich immer in der 500 ml Flasche und versorge auch Freundinnen damit.
    Liebe Grüße
    Erika

    • Liebe Erika, das freut mich, dass Dir mein Artikel gefällt. Und vielen Dank für den Tipp mit dem selbstgemachten Körperöl, den werde ich als Weihnachtsgeschenk für meine Freundinnen gleich umsetzen.
      Liebe Grüße und eine schöne Woche für Dich
      Sigrid

Schreibe einen Kommentar

* Hier bitte bestätigen. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzbestimmungen.

Pin It