Schönheit, Diversity, Bodypositivity

Mit sich selbst im Reinen sein

Kürzlich hatte ich im Mindful Monday Beitrag geschrieben: Schön sind wir – auch über 50. Ein Thema, das wie diversity und bodypositivity seit geraumer Zeit in aller Munde ist und sich in diese Richtung auch viel bewegt.

Ich bin ein Kind der 90er und vor allem ein großer Fan der damaligen Top Models, allen voran Linda Evangelista. Die steht bei mir auch gleich an der Eingangstür und ist, wer es in der Presse verfolgt hat, aktuell wieder sehr präsent. Und was soll ich sagen, mein persönliches Schönheitsideal ist in den 80ern hängengeblieben, ich finde mich mit 52 kg schöner als mit 60 kg, liege in Echt irgendwo in der Mitte, orientiere mich nach wie vor (also seit ca. 30 Jahren) am Fit for Life Ernährungskonzept von den Diamonds, dass damals in den 90ern auch sehr populär war. Das Konzept ist heute umstritten, aber das ist ein anderes Thema. Und sogar eine Schönheits-OP hatte ich schon einmal ins Auge gefasst.

Soweit zu mir. Wie passt das jetzt zusammen mit natürlicher Schönheit über 50, mit Ausstrahlung, mit diversity, mit bodypositivity? Ganz einfach, ich bin zufrieden mit mir, so wie ich bin. Ich kasteie mich nicht, aber ich achte auf mich, auf Ernährung und ausreichend Bewegung und auf den „mental load“, der bei Frauen auch so eine Problemzone ist, aber dazu demnächst mehr.

Natürlich hadere ich immer wieder mit meinem Bauch, aber bei „no sports“ nützt auch die beste Veranlagung nichts, das weiß und akzeptiere ich. Genauso wie man eines Tages mit der Schwerkraft und der schlaffer werdenden Haut Frieden schließen muss. Und diversity und bodypositivity reichen ja von skinny bis curvy, von groß nach klein, mit oder ohne Makel bzw. Einschränkungen und Behinderungen, also schließt das mich auch mit ein.

Und es kommt ja letztendlich immer auf die Einstellung zu sich selbst und gegenüber anderen an. Was ich an mir schön finde, muss es an jemand anderem noch lange nicht sein, und es muss auch niemandem gefallen.

Akzeptanz ist das Zauberwort, bei einem selbst bringt das Ausstrahlung, gegenüber anderen Empathie und eine neue Sicht, auf das, was wirklich schön ist.

Kürzlich war ich bei einem Shooting Event, dort wurde etwas freizügiger fotografiert, aber an Models war alles vertreten, jung, älter, dünn, curvy, gepierct, tätowiert, Brille, verkleidet und, und, und… Ich fand das sehr spannend und beeindruckend und bei jeder Frau hat man gemerkt, dass sie mit sich glücklich ist, so wie sie ist.
Ich freue mich sehr, dass ich das Foto hier nutzen kann. Fotografiert hat es übrigens Martin, Ihr findet ihn bei Instagram unter @don_martino_shootings

Danke an diese wunderbaren Frauen für die Erlaubnis das Foto hier zu nutzen: Von links nach rechts mit ihren Instagram-Accounts:

@mrs_sunshine_82   I   @kathys_boudoirgrafie   I   unbekannt   I   @lapoebelgrafie   I   @miss.selinawue   I   @the.other.jessy   I   @pics_thats.me

Aber leider ist nicht jede mit sich glücklich und zufrieden. Manche tragen größere Probleme mit sich herum, manche kleinere. Wie zum Beispiel auch meine Freundin Claudia. Eine Hübsche, die hier aber kein Foto veröffentlichen möchte. Claudia wurde als Jugendliche oft gemobbt, weil sie schon immer recht curvy war und irgendwie hat sie noch nicht ganz zu sich selbst gefunden. Schade.

Neulich saßen wir bei einem Glas Wein und da lamentierte Claudia darüber, dass ich so toll ausschauen würde in meinem neuen Kleid, aber sie mit Ihrer Größe 44/46 immer ausschaut als hätte sie einen Sack umgewickelt. Gibt ja nichts in Ihrer Größe.

Da musste ich Ihr aber direkt widersprechen. Als aktive Instagrammerin habe ich dort Kontakt zu vielen selbstbewussten, schönen und starken Frauen, die große Größen tragen. z.B. Natascha bei Instagram @beautifulfourtyplus . Wir haben uns dann gleich einmal Nataschas Instagram Feed angeschaut und auch Claudia musste zugeben, dass man sich auch mit Plus Size nicht verstecken muss, es kommt doch immer darauf an, wie man sich selbst sieht und seinen Körper liebt und lebt.

Das gilt für alle Köperformen. Ich predige meinen Töchtern schon immer, wir schämen uns für nichts, noch schöner wäre aber die Akzeptanz, von jedem so genommen zu werden, wie man ist. Aber das ist noch ein Stück Weg.

Egal, wie man ist, curvy, exzentrisch, laut oder unbeholfen, am Anfang steht, würde ich sagen, über den eigenen Schatten zu springen und sich etwas zu trauen. Egal was andere denken oder sagen: z.B. knallige Farben oder auffällige Schnitte, Natascha macht es vor, ganz selbstbewusst und stolz und das merkt man an ihrer einzigartigen Ausstrahlung. Claudia war ganz hingerissen von Natascha und da sie demnächst noch mal in Urlaub fährt, hat sie sich gleich in ein paar von Natascha’s Looks verliebt.

Vielen Dank für die Fotos liebe Natascha.

 

Die Looks von Natascha sind übrigens vom Onlineshop von MIAMODA. Da ist Claudia dann auch gleich rübergehüpft und hat sich mehrere Sachen im Sale für den Urlaub und auch schon schicke neue Mode für den kommenden Herbst bestellt.

Sie war ganz begeistert vom Shop und erzählte mir mit leuchtenden Augen, dass sie sich auch noch eine (auf)reizende Unterwäsche geordert hat, da bald der 25. Hochzeitstag und ein Romantikweekend am Tegernsee ansteht.

Ich freue mich sehr, dass meine liebe Claudia ihr persönliches Modeglück gefunden hat, sie wird bestimmt großartig in ihren neuen Sachen aussehen und vielleicht darf ich ja bald mal auf meinem Blog über sie berichten, in Wort und Bild.

Und man kann es nicht oft genug betonen, auch Frauen mit großen Kleidergrößen sind schön und einzigartig, wie alle anderen auch. Ich bin der Meinung, Natascha und viele andere wunderbare Frauen machen das super vor!

Und jetzt komme ich wieder zurück zum Anfang. Zu Linda Evangelista. Die sich viele Jahre versteckt hatte und im September letzten Jahres auf Instagram zum ersten Mal über den Alptraum ihrer misslungenen Schönheitsbehandlung  (Fat Freezing) sprach und mit Ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit ging. Hut ab vor diesem Mut und Courage. Linda ist nach wie vor eine wunderschöne und ganz besondere Frau.

Aktuell ziert Linda das Vogue Cover der British Vogue und es gibt ein super Video: Linda Evangelista Life in Looks. Unbedingt anschauen.

Foto: British Vogue (Steven Meisel)

Charme ist der unsichtbare Teil der Schönheit, ohne den niemand wirklich schön sein kann.

Sophia Loren

 

In diesem Sinne, liebe Grüße und cheers auf das Wochenende, Sigrid

19 Comments

  1. Ein spannendes Thema,
    ich fotografiere viele Damen über 50 und kann nur sagen, sie blühen alle auf, wenn man in guter Atmosphäre ihre Schönheit zum Vorschein bring. Ihr müsstet mal sehen wie die Augen dann funkeln!
    Und es waren immer super gute Bilder dabei, die alle gerne zeigen. Das schafft Selbstbewusstsein und Stolz und sie gehen in der Regel mit einem sehr positiven Gefühl über sich selbst nach hause. Der SMILE in ihren Gesichtern ist unübersehbar!
    Also seit stolz auf euch – ihr seit schön – lauft keinem Ideal nach, das gephotoshoppt ist, seit ihr selbst und strahlt es aus, dann werdet ihr auch so gesehen!
    Ich freue mich immer wenn ich dazu einen Beitrag liefern kan…..
    Der TOM

    • Hallo lieber Tom,
      ich freue mich immer sehr, wenn hier mal ein Mann kommentiert, also, danke dafür. Und Du hast das auch super geschrieben am Beispiel der Fotografie und ich durfte ja auch selbst schon so ein wunderbares Shooting mit Dir erleben. Und ich denke jeden Tag werden wir Frauen 50+ mehr gesehen.
      Liebe Grüße
      Sigi

    • Liebe Sigi, was für ein schöner Beitrag. Vielleicht muss man erst ein gewisses Alter erreicht haben, um gelassener mit seinem Körper umzugehen.und ihn zu akzeptieren. Ich hatte es schon viele Jahre geschafft und musste dann auf ein neues lernen, meinen Körper nach einer linksseitigen Mastektomie zu akzeptieren.
      In den sozialen Netzwerken werden Bilder und Beiträge gezeigt, an denen sich viele Frauen orientieren. Jede Frau, egal welchen Alters ist für mich auf ihre Art und Weise schön. Ich versuche das auch meiner Enkeltochter mitzugeben.
      Liebe Grüße Gudrun

      • Sigi Reply

        Hallo liebe Gudrun, sorry für die verspätete Antwort, aber ich war im Urlaub. Vielen Dank für deinen sehr offenen Kommentar. Und so wie du schreibst, so ist es, jede(r) ist schön auf seine Art und gerade mit unserem Wissen und unserer Erfahrung haben wir auch so etwas wie eine Vorbildfunktion, gibt ja heute kaum mehr eine Familie in der kein Teenager mit Essstörungen lebt, nur ein Beispiel von vielen.
        Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße
        Sigi

      • Sigi Reply

        Liebe Gudrun,
        hier noch ein Kommentar von Tom für dich:

        Hallo Gudrun,
        Bilder sind festgehaltene Momente des Lebens und das hinterlässt Spuren. Die muss man aber nicht verstecken oder retuschieren, wir wiederholen ja auch nicht unser Leben und unsere vermeintlichen Fehler, um ein optimales Leben zu haben. Diese Spuren sind so einzigartig wie Fingerabdrücke und machen jeden einzelnen aus.
        Lasst uns stolz sein, auf das, was uns ausmacht – unsere Individualität. Nicht jeder muss alles schön finden, aber Respekt und Wertschätzung sollten wir davor haben.
        Liebe Grüße, der TOM

  2. Ein wirklich schöner Beitrag! Jede Frau ist auf ihre eigene Art schön, wenn sie mit sich im Reinen ist und sie den eigengen Körper akzeptiert.
    Ich erlebe das sehr oft bei meiner Stylingberatung in meinem Shop. Man muss nur wissen, wie man das Beste bei sich zum Vorschein bringt. Und wenn man sich richtig darauf einläßt, geht man glücklich zur Türe hinaus.

    • Hallo liebe Helena,
      das ist genau das, was ich meine. Mit sich im Reinen sein und seinen eigenen Körper akzeptieren. Dann noch eine Stylingberatung bei Dir und alles ist perfekt.
      Schönes Wochenende und liebe Grüße
      Sigi

  3. Och ja, die Models der 80er! Nach wie vor, bin ich ein Fan von Cindy. Toller Beitrag liebe Sigrid! Wir sind alle unterschiedlich und das ist auch gut so. Eine vernünftige Ernährung und Bewegung, trägt noch zusätzlich zum Wohlbefinden bei. Man wird auch selbstbewusster wenn man mit eigenen Körper zufrieden ist. Liebe Grüße!

    • Da stimme ich Dir vollkommen zu liebe Mira, Zufriedenheit steigert das Selbstbewusstsein ungemein. Und genau, das jeder anders ausschaut, sich anders kleidet, sich anders gibt und ist, andere Interessen hat usw. macht das Leben bunt und neugierig auf andere Menschen. Danke für Deinen Kommentar.
      Herzliche Grüße und schönes Wochenende
      Sigrid

  4. Tina von Tinaspinkfriday Reply

    Das ist ein toller Beitrag, man kann es wirklich nicht oft genug sagen. Ich freue mich gerade für Deine wunderbare Freundin Claudia. Wie schön dass Du ihr zeigen konntest wie facettenreich die Mode jenseits der Größe 38 ist. Vielleicht zeigt sie uns mal ihren Lieblingslook. 😊
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    • Sigi Reply

      Vielen Dank liebe Tina,
      freue mich sehr über deinen Kommentar. Entschuldige die verspätete Antwort, aber der Blog und ich waren im Urlaub. Ja, und da bin ich ganz bei dir, auch jenseits der 38 gibt es tolle Mode. Aber ich habe auch eine Freundin, die recht zierlich ist und dabei nicht hungert, es ist einfach Veranlagung, auch da braucht es oft mal einen Anstupser, um ihr zu klar zu machen, dass auch sie wunderbar aussieht und ist.
      Danke und habe einen schönen Sonntag
      Sigi

  5. Pingback: Stylingtipps für den Badeanzug -

  6. Ich mochte Linda und Cindy immer sehr. Meiner Meinung nach wird es der Generation nach uns doch schwerer gemacht sich als schön zu empfinden, denn durch Social Media werden sogenannte ‚Ideale‘ in einer Welt, die immer offener wird, doch beschränkt.
    Da ist es schon sehr wichtig, dass die von Mira angebrachte Zufriedenheit da ist. Und man den Kindern früh zeigt (wie du), dass sie eben besonders sind.

    Natascha mag ich sehr- sie spiegelt einfach Fröhlichkeit und Lebensfreude wider. Dazu ihr einzigartiger Stil. Das ist toll.

    Akzeptanz ist ein großes Wort- denn selbst, wenn du dich akzeptierst und es dir dann geht wie deiner Freundin Claudia, da kann das schon mal was ins Wanken geraten. Darum freue ich mich, dass sie mit deiner und Nataschas Hilfe so prima aufgestellt ist.

    Für mich ist Schönheit nicht die Figur. Schönheit ist für mich ein Paket. Denn was nützt es, wenn jemand einen rasant schönen Körper hat, dafür aber kalt oder unfröhlich ist? Schönheit ist wie Mode für mich bunt.
    Pflegst du dich, bist nett im Umgang mit anderen, magst das Leben- dann bist du auf eine besondere Weise schön. Das ist einzigartig.
    Und du, liebe Sigi, du musst nicht hadern. Im Gegenteil.
    Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Nicole

    • Sigi Reply

      Danke liebe Nicole für deinen ausführlichen Kommentar, dem ich aus vollstem Herzen zustimme. Und Schönheit liegt ja nun auch immer im Auge des Betrachters, und ich hoffe doch, dass viele Augen hinter die äußere Hülle schauen oder die Schönheit erkennen, die nicht unbedingt offensichtlich bzw. nicht irgendwelchen Trends oder Maßstäben entspricht.
      Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag für dich.
      Sigi

  7. Liebe Sigi,
    ein sehr spannendes Thema! Ich finde den Begriff „Body Neutrality“ in diesem Zusammenhang auch passend, der er beschreibt genau diese Akzeptanz: Ich muss mich nicht jeden Tag lieben, oder jede Körperstelle an mir toll finden. Manches ist eben, wie es ist, manche Dinge würde ich mir anders wünschen aber es ist, wie es ist. Und das ist ok. Dafür mag ich andere Sachen an mir und bin vor allem dankbar, einen gesunden Körper zu haben, der mir so viele Erfahrungen ermöglicht. Das kann ich aber auch erst seit ein paar Jahren sagen…in meiner Jugend war meine Körperwahrnehmung noch eine ganz andere und ich möchte nicht mehr tauschen, nicht mehr 18 oder 22 sein…da waren Selbstzweifel an der Tagesordnung. Ich glaube, das ist genau das, was das Alter einfacher macht. Heute denke ich, wie lächerlich viel Stress ich mir mit Dingen an meinem Körper gemacht habe….aber das gehört zur Jugend wohl dazu.
    Und Evas Story finde ich auch einfach nur krass, hatte das bis dato gar nicht so mitbekommen…
    Liebe Grüße!
    Liebe Grüße an dich!

    • Sigi Reply

      Ja liebe Vanessa, es gibt viel, was man mit ein paar Jahren mehr einfach anders sieht. Du und ich zumindest und viele andere auch. Aber wiederum gibt es viele, die heute noch in den Selbstzweifeln feststecken. Und genau mit dem Erzählen von meinen persönlichen Geschichten und Erlebnissen möchte ich anderen Mut machen und auch zeigen, das wir alle nur mit Wasser kochen.
      Danke Dir für Deinen offenen Kommentar und Deine persönliche Erfahrung mit dem Thema.
      Hab noch eine schöne Woche
      Sigi

Schreibe einen Kommentar

Pin It