Der Stopp auf dem Weg in den Süden!

Ich bin gerne unterwegs, mache mit Vergnügen Ausflüge und Urlaub. Dabei ist es nicht unbedingt in meinem Sinn auf dem schnellsten Weg von A nach B zu kommen. Nein, ich halte unterwegs gerne an und entdecke auf der Strecke auch gerne Neues, aber nicht unbedingt an einer Autobahnraststätte. Eine dieser Entdeckungen ist der Pretzhof in Wiesen/Pfitsch in Südtirol. Auf dem Weg zum Gardasee oder irgendwo andershin in Italien und natürlich auch auf dem Weg zurück ist der Pretzhof zu unserem liebsten Zwischenstopp geworden.

Kurz nach der italienischen Grenze fährt man bei Sterzing von der Autobahn ab und nach Wiesen, durchs Dorf hindurch und dann rechts die „Frazione Tulve“ den Berg hinauf. Vorbei an einsamen Häusern und Gehöften und wenn man denkt, da kommt kein Haus mehr, dann ist man da.(Der Pretzhof ist ausgeschildert!)

Pretzhof Südtirol

Der Pretzhof liegt still und wunderschön auf ca. 1.300 m Höhe, ein Bio-Bergbauernhof mit Restaurant und Hofladen. Was verarbeitet wird, wird hier meist auch selbst produziert oder direkt in der Umgebung eingekauft.  Auf Natürlichkeit, Nachhaltigkeit und verantwortungsvolle Tierhaltung wird viel Wert gelegt. Der Pretzhof ist ein Erbhof, das heißt die Eigentümer bewirtschaften und bewohnen diesen selbst und der Hof wurde seit mindestens 200 Jahren ohne Unterbrechung innerhalb derselben Familie übertragen. Nur noch am Stall vorbei und dann sind wir da.

Die Aussicht und die Ruhe hier oben sind wunderbar, wir verweilen gerne eine Zeit auf der Terrasse, bei schönem Wetter auch länger und freuen uns auf ein gutes Essen.

Die Küche ist regional, saisonal und frisch, bestellt wird nicht nach Speisekarte, nein, der Chef kommt an den Tisch, empfiehlt und erklärt die Tagesgerichte und zusammen sucht man aus dem großen Angebot ein Menü aus und lässt sich den passenden Wein am besten gleich dazu empfehlen. Das eine Mal entscheiden wir uns für zwei Gänge, ein anderes Mal klingt alles so verlockend, das Zwischengericht und Nachspeise auch nicht fehlen dürfen. Der Service hier oben ist perfekt, die Atmosphäre sehr familiär und persönlich, was an den Hofleuten aber auch am sympathischen Südtiroler Dialekt liegt. In der Bauernstube des Tiroler Bauernhauses sitzen wir heimelig und gemütlich und zelebrieren unsere Pause. Die einzelnen Gerichte beeindrucken durch Geschmack und Optik und vom Brot bis zum Senf ist fast alles hausgemacht. Wer hätte das soweit abseits gedacht?

Gestärkt machen wir uns noch nicht auf die Weiterfahrt, sondern statten dem Hofladen  einen Besuch ab und decken uns mit den selbstgemachten Köstlichkeiten des Pretzhofes für zuhause ein. Außer Produkten aus der eigenen Metzgerei findet man hier traditionelle, heimische Köstlichkeiten wie Säfte, Almkäse, Senf, Marmeladen usw. Mittlerweile aber auch Deko und Accessoires wie Kissen, Felle, Besteck oder Gläser.

Eigentlich schade, dass wir im Pretzhof nicht übernachten können! Hoffentlich führt unser Weg bald wieder daran vorbei.

Pretzhof, Tulfer 259, Wiesen/Pfitsch, Südtirol  www.pretzhof.com

Schreibe einen Kommentar

* Hier bitte bestätigen. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzbestimmungen.

Pin It