Mindset Monday
Mind & Soul

Mindset Monday

Die Bibliothek, meine Bücher und ich

Mehr »

Und last but not least – Moro Beach Stupe

Mein Lieblings Beach Club ist eigentlich gar nicht auf Korčula, sondern auf einer vorgelagerten Insel, Stupe Island bzw. Otok Stupe im Pelješac Kanal. Stupe erreicht man sowohl von Korčula aus, als auch auch vom Festland von Orebić. Wenn man kein eigenes Boot sein eigen nennt, so wie wir, fahren Taxi Boote nach Stupe, oder Hop on, Hop off Boote, die mehrere Inseln abklapppern, aber komfortabler und schneller (und etwas teurer) ist es mit dem hauseigenen Boots-Shuttle (ein richtig schnittiges Schnellboot) vom Moro Beach. Anrufen, Uhrzeit und Treffpunkt vereinbaren und los geht’s. Da kommt man auch gleich in Stimmung, denn hier gibt es schon richtig gute Musik an Bord.

Auf Stupe ist nichts außer Moro Beach und das ist einfach fantastisch. Sonne, Meer, Steine, Felsen, Liegen, Musik, gute Stimmung, Drinks und Food. Ein Traum. Drumherum ankern Boote und Yachten. Schade, dass wir sooooo weit weg wohnen von diesem unglaublichen Paradies. Paradies hört sich jetzt eher romantisch und still an. Wer es eher ruhig und beschaulich mag ist hier nicht gut aufgehoben, Moro Beach ist keine einsame Insel, eher eine Partyinsel.

Und gleich vorweg: Für eine einzigartige Location muss man auch mal ein bisschen tiefer in die Tasche greifen, ich finde, es lohnt sich.

Das Boot hält am Steg und wir sind da. Moro Beach.
Wenn man zeitig eintrifft, hat man noch die volle Auswahl bei den Strandliegen und da wir meist außerhalb der Saison reisen, haben wir meist Glück. Ich weiß ich nicht, was auf Stupe im Hochsommer los ist. Überlaufen? Ob es da vielleicht Einlass-Stopp gibt? Wir waren jetzt ein paar Mal hier und es war nie übervoll, aber wie gesagt, außerhalb der Saison.

Nachdem die Liegen (gebührenpflichtig) okkupiert sind, haben wir die Wahl, gleich ins Wasser oder erst mal einen Drink oder ein bisschen umschauen oder chillen? So viele Möglichkeiten…

Wir entscheiden uns für ein bisschen herumschauen und rumlaufen und natürlich Fotos machen. Es gibt ein paar instataugliche Foto-Hotspots hier und der gesamte Moro Beach Look ist blau-weiß, ich finde das mutet fast ein bisschen griechisch an.

Das Wasser ist glasklar, wie überall auf Korcula. Die Atmosphäre ist mega entspannt. Anfangs ist die Musik noch leise, aber mit jeder Stunde wird die Musik lauter und wenn dann der DJ sein DJ-Pult bzw. DJ-Häuschen auf dem Felsen betritt, ist Party bei cooler Club Musik angesagt.

Hier gibt es nur eine kleine Bar, das Restaurant, Umkleiden und Toiletten, die Liegen und ein paar weitere Sitzmöglichkeiten. Es ist traumhaft hier einen Tag zu verbringen. Die Crew ist sehr nett und kommunikativ, der Service prima, das Essen hervorragend, mit frischen Zutaten, die größtenteils regional sind und vieles , wie das Brot zum Beispiel, ist hausgemacht. Viele einheimische Weine stehen auf der Karte und es gibt eine große Auswahl an Drinks. Letztes Jahr gab es noch ein Degustationsmenü, dieses Jahr leider nicht. Wirklich schade, denn das war ein Höhepunkt für Augen und Gaumen. Hoffentlich gibt es das im nächsten Jahr wieder. Aber auch ohne Gourmetmenü bietet die Küche unschlagbar leckere Gerichte, kroatisch, mediterran und international ideenreich kombiniert. Fangfrischer Fisch, Fleisch oder Pasta, schön arrangiert, tolle Geschmackserlebnisse, wirklich sensationell für einen Beach Club auf einer Mini-Insel.

Wir genießen eine grandiose Aussicht aufs Meer, die umliegenden Inseln und hinüber zum Festland. Und wer will kann sich bei einer Inselumrundung die Füße vertreten.

Und auch sportlich betätigen kann man sich am Moro Beach. Außer schwimmen und schnorcheln ist Stand-Up Paddling angesagt. Stand-Up Paddle kann man gegen Gebühr leihen. Was will man mehr. Mal wieder ein rundum gelungener Tag auf Stupe. Und ob es eher chillig oder partylike wird, entscheidet Ihr selbst und die anderen Gäste, kommt immer darauf an, was für eine Mischung da gerade gestrandet ist.

Wenn wir nicht in der Sonne liegen oder im oder auf dem Meer unterwegs sind, hängen wir an der Beach Bar ab, genießen leckere Cocktails, lernen Leute kennen, tanzen zur Musik. Das geht am Vormittag, am Nachmittag, zum Sonnenuntergang und am Abend.

Alles in allem: Es ist sehr zu empfehlen einen fabelhaften Tag im Moro Beach Stupe zu verbringen: schwimmen, relaxen, reden, essen, lachen, tanzen, trinken.

Und abends dann zurück mit dem Boot in Richtung Sonnenuntergang nach Korčula.

Also: Wir kommen wieder. #backformoro Moro Beach, Stupe.

Pin It