Update:

2020 noch bis zum 6.12.

Drehte sich 2019 auf der weltgrößten Kürbisausstellung alles um “Märchenhafte Fabelwelt” mit Figuren wie Peter Pan, Phönix oder Medusa, liegt in diesem Jahr “Musik in der Luft”. Von Elvis über Beethoven bis hin zum Markenzeichen der Rolling Stones, der Zunge, sind hier etliche Kunstwerke zum Thema Musik aus vielen, vielen Kürbissen erbaut worden.

Und weil im Jahr 2020 ja alles ein bisschen anders ist, gibt es auf der weltgrößten Kürbisausstellung in diesem Jahr ein paar kleine Einschränkungen, wie eine maximale Besucheranzahl, Einbahnstraßen und mehr Abstand, Masken, wo nötig (Eingangsbereich und Gastronomie). Einem Besuch der weltgrößten Kürbisausstellung steht auch in diesem Jahr nichts im Wege.

Ich habe den Artikel aus den letzten beiden Jahren etwas überarbeitet und mit vielen neuen Bildern aus diesem Jahr noch interessanter gemacht. Es lohnt also auch den Artikel zu lesen, falls dieser Euch auf meinem Blog schon einmal begegnet ist.

Vormerken! Ganz neu in diesem Jahr:

Leuchtende Traumpfade vom 31.10.20 bis 6.12.20

Ein 1,5 km langer Rundweg wird ganz neu inszeniert. Eindrucksvolle Illumination, Lasertunnel, Lichtinstallationen, Nebeleffekte und vieles mehr, versprechen einen schönen und erlebnisreichen Abend. So haben die Besucher den Park noch nie gesehen. Geöffnet täglich ab Einbruch der Dunkelheit bis 21.30 Uhr. Letzer Einlass ist um 20.30 Uhr. Bilder dazu demnächst hier.

Herbstzeit – Kürbiszeit

Blühendes Barock Ludwigsburg

Weltgrößte Kürbisausstellung

Ein Ausflugstipp für Groß und Klein für den Herbst: Die weltgrößte Kürbisausstellung im Blühenden Barock im Park von Schloss Ludwigsburg.

Für mich fängt der Herbst normalerweise an, wenn die ersten Kastanien von den Bäumen fallen, Kürbisse am Straßenrand verkauft werden, die letzten Sonnenblumen von den Feldern geschnitten sind. Oft passiert das schon Ende August, Anfang September. Doch in diesem Jahr fällt es mir echt schwer, mich dem Herbst zu stellen, irgendwie dachte ich, dieser Sommer würde nie zu Ende gehen. Bis vor ein paar Tagen war es noch soooo warm, doch gleichzeitig die Blätter der Kastanienbäume schon braun. Ja, der Herbst kommt auch dieses Jahr mit Sicherheit und eigentlich ist es meine allerliebste Jahreszeit.

Wir besuchen jedes Jahr gerne die weltgrößte Kürbisausstellung im Blühenden Barock in Ludwigsburg. Wir verbinden das immer mit einem Besuch bei unseren Töchtern in Stuttgart. Meist Ende September. In diesem Jahr waren wir allerdings später dran, Anfang Oktober. Das Wetter war ok, bewölkt, ein Wochentag, aber durch Corona und weniger Möglichkeiten, lockte die Kürbisausstellung viele Besucher an, sodass sich die Parkplatzsuche nicht ganz einfach gestaltete, doch danach entspannte sich alles. Keine großartige Schlange an der Kasse und im Park auch nicht ein Besucher am anderen, alles mit Abstand.

Vom Haupteingang des Blühenden Barock schaut man direkt auf das prächtige Schloss Ludwigsburg, dessen Inneres mit Sicherheit auch einen Besuch wert wäre. Aber wie es immer so ist, der Park ist groß, es ist schon Nachmittag, also haben wir uns für einen Eintritt für Blühendes Barock und Märchengarten entschieden.

Die Wege im Schlosspark sind zum Teil mit Kürbissen verziert und stimmen schon mal auf die Kürbisausstellung ein. Wir schlendern aber erst durch den Schlosspark, hier ist es ruhig, wenige Menschen sind unterwegs und die Blütenpracht des angelegten Gartens ist wunderschön anzuschauen.

Am schönsten ist es, sich durch die großzügige Parkanlage treiben zu lassen und vielleicht als erstes dem Märchenpark einen Besuch abzustatten. Erinnerungen an die eigene Kindheit werden wach. Wir treffen Froschkönig, Dornröschen und Rübezahl. Überall ist ein Knöpfchen zu drücken und Szene wird vorgestellt oder etwas Wissenswertes berichtet. Ab und zu gibt es spartanische Lichteffekte oder ein Teil der Figuren bewegen sich. Der Märchenpark ist der älteste Deutschlands und sehr charmant. Und ich wundere mich tatsächlich ein bißchen, dass in der Zeit des elektronischen Spielzeuge,Smartphones und virtuellen Welten, hier doch so viele Familien mit Kindern unterwegs sind. Und die Kinder sind begeistert, spielen Szenen nach und lassen der Phantasie freien Lauf. Ich freue mich sehr darüber, dass die Kiddies sich allesamt begeistern lassen und nicht eine Sekunde an den Fernseher zu Hause oder an ein elektronisches Spielzeug denken. (Was alles seine Berechtigung hat, man muss ja mit der Zeit gehen.)  Aber es wäre schade, wenn über Technik und Fortschritt die alten Märchen, Rollenspiel und Phantasie verloren gehen würden.

Am Schluss gelangen wir zum Rapunzelturm, wo ich mich gleich ein bisschen ausruhe, denn wir sind ja schon „viel“ gelaufen und haben schon so viel entdeckt.

Von hier oben hat man auch eine schöne Aussicht, aufs Schloss und „endlich“ auch auf die Kürbisausstellung. Dort ist es schon etwas voller, aber zum Glück nicht überlaufen.

Wir steigen hinab zur Kürbisausstellung und sind beeindruckt, so viele Kürbisse auf einem Haufen haben wir tatsächlich noch nicht gesehen.

Wir starten mit der Skulpturenausstellung. Jedes Jahr werden aus zigtausenden Kürbissen Skulpturen zu einem bestimmten Thema gebaut. Das Thema 2018 drehte sich rund um den Wald und es galt etliche Waldtiere zu bewundern. Für den Bau der Skulpturen wurden insgesamt ca. 60.000 Kürbisse benötigt.

2019 war das Thema “Märchen- und Fabelwesen” und 2020, in diesem Jahr, wie eingangs schon erwähnt, “liegt Musik in der Luft”.

Alles ist sehr schön dekoriert, die Wege mit Heuballen und Kürbissen gesäumt. Und aus einigen Kürbissen werden wundervolle Figuren geschnitzt. Wenn man Glück hat, kann man einem Künstler sogar bei der Arbeit zuschauen.

Und natürlich kann man die Kürbisse nicht nur anschauen, sondern auch verkosten, z.B. Kürbiswaffeln oder Kürbisflammkuchen, und auch kaufen und viele weitere Produkte und Dekoartikel rund um den Kürbis.

Fehlen dürfen aber auch nicht die Kürbisse, die von der Größe her alle anderen übertreffen.

Bei unserem Besuch 2018 war der größte deutsche Kürbis ausgestellt, 916,5 kg vom Züchter Mario Weißhäupl.
Ich bin gespannt wieviel der diesjährige größte Kürbis auf die Waage bringen wird.

Und in diesem Jahr, hier, der zweitgrößte Kürbis, der gleich meine Hand verschlucken möchte.

Wir kauften uns einen Spaghetti-Kürbis, Kürbispesto und Chili-Kürbiskerne und machten uns mit einem Blick auf das Gelände auf den Heimweg.

Auf dem Weg zum Ausgang kamen wir noch an ein paar tollen Sandskulpturen vorbei.

Schön war es wieder.

Und siehe da, am Ausgang ist auch schon der Herbst eingezogen und wir sammeln rasch die letzten Kastanien auf. Ja Herbstzeit – Kürbiszeit. Immer wieder schön in Ludwigsburg.

Die Kürbisausstellung in Ludwigsburg könnt Ihr 2020 noch bis 6.12. anschauen und kostet für Blühendes Barock und Märchengarten 10 €, mit Schloss- und Mueseumsbesichtigung 20 €. (Preis Stand 2020, gilt jeweils für Erwachsene) Blühendes Barock Ludwigsburg, einfach den Schildern “Blühendes Barock” folgen, dann sind auch Parkmöglichkeiten ausgeschildert. Weitere Informationen: www.blueba.de

Nächster Stopp: Besigheim

Auf dem Weg zurück nach Nürnberg fiel uns ein Schild an der Autobahn auf: Besigheim, Fachwerk und Wein. Und da das Wetter prächtig und der Nachmittag noch nicht herum war, machten wir noch einen Abstecher von der Autobahn nach Besigheim und waren begeistert.

Wir parkten außerhalb der Altstadt und sehr ruhig und malerisch präsentierte sich der Ort zwischen Fluß und Weinbergen. Die Sonne genießend schlenderten wir über die Brücke zur Altstadt.

Wir kamen an den Marktplatz mit seinen schönen Fachwerkhäusern und dem Brunnen, wo nach kurzer Zeit auch einige Wanderer und Fahrradfahrer eintrafen.

Dort entdeckten wir das Lokal Markt Wirtschaft und suchten uns gleich ein schönes Plätzchen im Biergarten, denn der Hunger meldete sich gerade wieder.

Alles sehr geschmackvoll und hübsch dekoriert, ansprechende Speisekarte mit leckeren Gerichten und ein sehr freundlicher und aufmerksamer Service. Wir entschieden uns für Zwiebelrostbraten mit Spätzle und Gemüse und freuten uns über unseren spontanen Stopp in Besigheim. Marktwirtschaft, Marktplatz 2, Besigheim www.marktwirtschaft-besigheim.de

Nach dem Essen ging’s durch die Altstadt zurück zum Auto. Auch hier gab es noch viele schöne Häuser, Hotel, Wirts- und Weinstuben zu entdecken.

Doch jeder schöne Tag geht einmal zu Ende und die Heimfahrt stand ja auch noch bevor.

Aber am nächsten Tag schwelgten wir noch einmal in Erinnerung und kochten uns ein leckeres Kübismahl aus unseren Mitbringseln.

Und wenn Ihr jetzt wissen wollt, wie man die leckeren Kübisspaghetti zubereitet, dann schaut doch mal bei Rezepten vorbei.

14 Comments

  1. Zauberhaft schöne Bilder, liebe Sigrid!
    Ich finde es toll, dass ihr offenbar immer so aktiv seid! Respekt. Da fühle ich mich wie ein totales Couchpotatoe….
    Aber mir ist auch nicht bewusst, dass es hier ähnliches gäbe. Immerhin hatten wir dieses Wochenende Gäste und erwarten sogar nächstes Wochenende welche. Es wird heimatlich, trotz Corona…
    Ihr habt heute bestimmt auch was tolles vor. Dabei viel Spaß und ganz liebe Grüße
    Nicole

    • Danke für die Komplimente, und Du weißt ja, ich bin gerne unterwegs. Ich liebe kleine Ausflüge und Ludwigsburg bietet sich an, das liegt auf dem
      Heimweg von Stuttgart nach Nürnberg. Wahrscheinlich liegt das in den Genen. Als wir Kinder waren, haben wir mit unseren Eltern immer Sonntagsausflüge gemacht und irgendwie habe ich das übernommen.
      Dir, liebe Nicole, noch eine schöne Woche und am Wochenende viel Spaß mit Deinen Gästen.
      Grüße
      Sigi

  2. Liebe Sigrid,
    was für wunderschöne Bilder und Kunstwerke und Leckereien du uns zeigst. Das ist ja wirklich eine tolle Ausstellung.
    Beeindruckend, was für Kunstwerke aus Kürbissen entstehen können. Diese Ausstellung kannte ich noch gar nicht und es ist toll, dass sie auch in diesem Jahr stattfinden kann.
    Und nebenbei: Mit Brille gefällst du mir auch sehr!
    Hab einen gemütlichen Sonntag.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    • Vielen Dank liebe Nicole, freut mich, dass Dir der Beitrag gefällt. Ist leider zu weit von Dir für einen Tagesausflug, aber vielleicht nächstes Jahr mal ein verlängertes Wochenende?
      Und danke fürs Brillenkompliment. Ich trage außerhalb von geschlossenen Räumen oft Brille, aber bei Fotos nehme ich die meistens weg. Blöde Angewohnheit.
      Liebe Grüße und schöne Restwoche
      Sigi

  3. Liebe Sigi, der Herbst und Kürbisse sind auch für mich unmittelbar verbunden – was gibt es doch für leckere Gerichte in allen Geschmacksrichtungen mit diesem Fruchgemüse, von deftig bis süß. Doch diese Kürbisausstellung sieht total einladend und interessant aus. So viele unterschiedliche Kürbisarten, so viele tolle Figuren, so ein toller Park – ich kann mir gut vorstellen, wie sich hier ein Herbsttag so richtig schön gemütlich verbringen lässt. Deine vielen Bilder bringen uns einen Eindruck von der Vielfalt dieser Veranstaltung. Nebenbei denke ich aber auch an all die Arbeit und der Aufwand, der hinter dieser Ausstellung stehen und wie zeitnah das Meiste sicherlich angefertigt werden musste. Daher freut es mich, dass diese Veranstaltung nicht Corona zum Opfer gefallen ist, sondern unter besonderen Auflagen stattfinden konnte.

    • Liebe Gesa,
      ich freuen mich auch, dass wir dieses Jahr wieder die Ausstellung besuchen konnten. Und es ist wirklich ein Wahnsinn, wieviel Arbeit und Kürbisse dahinter stecken. Jedes Jahr aufs Neue finde ich auch immer die allergrößten Kürbisse sehr interessant. Mit ihren teilweise über 300 kg müssen die ja auch erst ihren Weg vom Züchter in die Ausstellung finden.
      Dieses Jahr werden wir, falls es klappt, noch ein zweites Mal herkommen und den illuminierten Park besuchen. Bin schon gespannt.
      Liebe Grüße
      Sigrid

    • Ja, mich begeistert das jedes Jahr aufs Neue. Vielleicht seid Ihr ja mal zur richtigen Zeit in der Nähe. Lohnt sich wirklich.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  4. Danke Sigi! Die Vorbereitungen laufen schon….ist ja ungewöhnlich dieser Tage Gäste zu haben, da muss es (lt. meinem Spatzl perfekt sein, hihi). Na, mal sehen, ob es überhaupt klappt, nachdem wir jetzt zu den Hotspots gehören. Echt Spooky….
    Hab nen schönen Tag!!
    Nächstes Jahr treffen wir uns mal in der Mitte, hm?

    • Sigi Reply

      Liebe Nicole, mit Sicherheit treffen wir uns mal in der Mitte, das würde mich auch sehr freuen.
      Wie war es mit Eurem Besuch, war alles so perfekt wie Spatzl es sich vorgestellt hat.
      Viele Grüße
      Sigi

      • Das würde mir gefallen.

        Der Besuche war sehr schön. Endlich mal was anderes. Wie erwartet hatten wir viel zu viel zum Essen und müssen jetzt tüchtig nachverzehren 😉

        LG Nicole

        • Das ist doch super und hat noch den Nebeneffekt, Ihr braucht nicht kochen. Schöne Restwoche noch. Sigi

  5. Hi Sigrid,
    I’m so happy that I can see the posts again <3
    Many thanks for sharing this amazing pumpkin world – it's not just happening but really amazing. I've never seen so many different varieties of squashes. The beautiful castle park is perfect for spending the day there outside and enjoy meal (and bier), especially these odd days.
    I ate yesterday buttercap soup with some chèvre and it was so delicious – waiting for your recipe of pasta…
    I wish you a lovely Friday and coming weekend,
    Hugs,
    Maarit

    • Sigi Reply

      Thank you dear Maarit, I’m happy too, that you can see the posts again. Sounds good your buttercup soup.
      Have a nice week.
      Sigrid

Schreibe einen Kommentar

* Hier bitte bestätigen. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzbestimmungen.

Pin It