Essen, trinken und genießen auf Korčula

Meine Restaurant(geheim-)Tipps

Da war doch noch etwas. Sightseeing und im Meer baden ist nicht alles im Urlaub. Essen und Trinken gehört auch dazu. Heute nehme ich Euch mit auf eine Genußreise über die Insel Korčula. Die Küche hier ist regional und ehrlich, mal bodenständig, mal mit einem modernen Twist.

Und das sind meine Lieblingslokale auf der Insel:

weiter auf Seite 2

  • De Canavellis
  • Restaurant & Konoba Gavuni
  • Konoba Ranč Maha
  • Bistro Dalmatino

Konoba Belin – urtümlich, ehrlich, köstlich

War die Konoba Belin irgendwann einmal ein Geheimtipp, muss man jetzt sogar in der Nebensaison reservieren. Immer voll (leider immer mehr Gruppenreisende), aber auch immer gut.

Die Konoba Belin ist in dem ruhigen, idyllischen Örtchen Žrnovo zu finden, ein traditionelles, uriges Lokal auf einer großen überdachten Terrasse.

Die Speisen kommen zum Teil vom Grill, der in eine große Ecke der Terrasse gemauert ist. Wenn man Glück hat, steht Senior Chef „Frank“ selbst mit dem Fön am Grill…

Der beste Tisch ist meiner Meinung nach auch der Steintisch direkt am Grill. Bei der Reservierung einfach danach fragen. Aber auch sonst sitzt man auf der Terrasse immer romantisch und gemütlich.

Die Konoba Belin ist ein Familienbetrieb, wir sind durch unsere Tochter Wanda und Ihrem Freund Tomi dahingekommen, die schon öfter dort waren. Die beiden gehören mittlerweile zur „Familie“, sind sie sogar in diesem Jahr mit Konoba Belin T-Shirts ausgestattet worden.

Man fühlt sich sofort wohl und willkommen. Zur Speisekarte wird auch schon ein Schnäpschen gereicht. Und kurz darauf wird der Gruß aus der Küche serviert: ganz köstliche Zucchinipuffer. Der Service ist sehr freundlich und gut gelaunt und immer bemüht, alle Wünsche zu erfüllen. Und wir, wir freuen uns, wenn Junior Chef Željko sich die Zeit nehmen kann, uns persönlich zu bedienen.

Die Auswahl der Vor- und Hauptspeisen ist sehr groß. Ich würde hier aber auf jeden Fall etwas vom Grill empfehlen, Fisch oder Fleisch, egal. Dazu Tomatensalat, verschiedene Gemüse, Kartoffeln oder Pommes, hausgemacht versteht sich. Olivenöl aus eigener Herstellung (kann man hier auch kaufen) und Brot zum Eintunken sowie eine große Karaffe Hauswein machen unser Essen perfekt. Alles ist frisch, zum Teil aus eigenem Gartenanbau und die Portionen sehr groß und das wichtigste: super lecker! Man weiß gar nicht, wo man das alles hin essen soll. Wir bestellen immer viel zu viel. Ein Besuch in der Konoba Belin ist authentisch kroatisch und erlebnisreich, mal läuft Senior Chef Frank von Tisch zu Tisch und erzählt von längst vergangenen Zeiten in Australien, mal ist eine Hochzeit am Nebentisch, mal treffen sich Einheimische zum Singen..

Und wer seinem Besuch in der Konoba Belin noch die Krone aufsetzen möchte, der bestellt „Peka“. „Peka“ muss man allerdings vorbestellen (geht aber problemlos) und ist eine dalmatinische Spezialität, für meinen Geschmack hier in der Konoba Belin am besten.

Aber was ist „Peka“ eigentlich? Übersetzt heißt es soviel wie „unter einem Deckel“, aber das stimmt nicht ganz. Es gibt nicht nur den Deckel, es gibt auch den passenden Topf dazu. In den werden die ganzen Zutaten (Kartoffeln, Gemüse, Gewürze, Öl, Fleisch oder Fisch) reingelegt und gemischt, mit dem gußeisernen Deckel in Glockenform zugedeckt, auf die offene Feuerstelle gegeben und mit Asche zugedeckt. Dort schmort die „Peka“ dann mehrere Stunden vor sich hin. Die „Peka“ gibt es in der Konoba Belin wahlweise mit Fleisch (Lamm und Kalb) oder mit Oktopus. Wir bestellen immer beide, damit wir von allem etwas haben. Butterweich und saftig kommt die „Peka“ daher und wir freuen uns jetzt schon auf unseren nächsten Abend in der Konoba Belin. Konoba Belin

Konoba Mate – Pasta Heaven

Was in der Konoba Belin der Grill ist, sind in der Konoba Mate die hausgemachten Makaroni.

Die Konoba Mate liegt im Ort Pupnat und zeichnet sich durch ein hübsches, romantisches Ambiente, sehr nette, aufmerksame Kellner und richtig frische Küche mit lokalen Produkten aus. Man sitzt angenhem und geschützt in der Laube und kann den Abend in vollen Zügen genießen.

In familiärer Atmosphäre studieren wir die hübsche Speisekarte und probieren neben verschiedenen Vorspeisen und Makaroni-Gerichten auch eine Art Lamm Stew. Es schmeckt richtig lecker und homemade, ist liebevoll zubereitet und schön auf den Tellern arrangiert. Besonders zu empfehlen sind hier die hausgemachten Makaroni mit den verschiedensten Saucen. Aber nicht nur das Essen, auch das ganze Ambiente mit den handbestickten Stoffservietten, hauseigenen Likören und Schnäpsen und der Haushund tragen zur Wohlfühlatmosphäre bei.

Und wer ein Stück Konoba Mate mit nach Hause nehmen will, geht in den kleinen Shop im Nebenraum und kauft dort Likör, Schnaps, Aufstriche oder Marmelade ein.

Von der Vorspeise über Hauptgericht und Nachspeise bis hin zum Shop, vom ersten bis zum letzten Bissen: ein großartiger Abend. Konoba Mate

Agroturizam Pagar
Vater, Mutter, Sohn – aller guten Wirte sind drei

Wie die Konoba Belin und die Konoba Mate ist auch das Agroturizam Pagar ein Familienbetrieb, aber hier dreht sich (fast) alles nur um Fisch. Hier kommen Fisch und Meeresfrüchte fangfrisch erst auf den Grill, dann auf den Tisch. Für den Grill ist die Mama zuständig und für’s Fischen Vater und Sohn. Gelungene Arbeitsteilung.

Wir sitzen gemütlich auf der rustikalen, überdachten Terrasse und werden vom Sohn des Hauses sehr freundlich und bei netter Atmosphäre mit schmackhaften Gerichten verwöhnt. Von der Vorspeise über hausgemachte Pasta mit Hummer bis hin zu der gemischten Fischplatte ist alles lecker und abwechslungsreich zu sehr moderaten Preisen. Ganz besonders zu erwähnen sind auch die kleinen, weichen, warmen Brötchen, die man anfangs und zur Vorspeise gereicht bekommt. Aber nur nicht damit satt essen, es muss ja von allem etwas reinpassen.

Das Dessert, Palačinke mit selbstgemachter Marmelade, geht auf’s Haus und wir sind mehr als satt und zufrieden. Ein wunderschöner Abend.

Ach ja, und wer Glück hat und schön fragt und evtl. auch noch ein Gefäß dabei hat, kann der Familie ein paar köstliche eingelegte Sardellen abkaufen. Je nach Saison!

Übrigens, das Agroturizam Pagar ist wie die Konoba Mate auch in Pupnat, aber nicht im Ortskern, sonder an der Umgehungsstraße. Agroturizam Pagar

Aterina – moderne dalmatinische Küche

Die etwas abgelegenen einsamen Lokale habe ich nun schon vorgestellt, aber wie sieht es aus in Korčula Stadt? Unser absolutes Lieblingslokal hier hinter der Stadtmauer ist das Aterina. Es gibt Fisch, Fleisch, eine kleine Tageskarte und hauptsächlich fantastische Pasta-Gerichte, mit hausgemachten Nudeln versteht sich. Und was nicht fehlen darf und hier auch besonders fein schmeckt ist mein Lieblingsgericht: Schwarzes Risotto mit Tintenfisch.

Allein die Lage vom Aterina auf dem romantischen, kleinen Platz und die Atmosphäre des kreativen, sehr hübschen Restaurants sind schon einen Besuch wert. Alles ist bunt, fröhlich und sympathisch, die Kellner(innen) charmant, gut gelaunt und witzig, hier fühlten wir uns vom ersten Abend an sehr wohl und besuchen das Aterina immer wieder gerne.

Die Gerichte kommen als fantastische Kreationen auf den Tisch, alles ist frisch zubereitet und schmeckt fabelhaft. Es gibt auch etliche vegetarische Optionen und eine Tageskarte, alles hausgemacht mit Produkten aus der Region. Im Aterina werden klassische Gerichte neu interpretiert: sehr kreativ mit einem modernem Touch.

Das Lokal erreicht man durch eine schmale Gasse und ist etwas abseits vom Trubel, direkt an der Stadtmauer, hier kann man, solange man auf’s Essen wartet auf die Stadtmauer gehen und einen Blick auf den wunderschönen Sonnenuntergang am Meer werfen. Das Aterina ist mein Tipp für Korčula Stadt. Kein Touristennepp, nicht überteuert – einfach super! Aterina

Noch mehr Restauranttipps hier

Schreibe einen Kommentar

Hier bitte bestätigen. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzbestimmungen.

Pin It