Healthy Morning – startest Du gesund oder isst Du noch Schokohörnchen?

Healthy Morning. Frühstückst Du gesund? Ich versuche ja grundsätzlich mich gesund und ausgewogen zu ernähren, auf Weißmehl und Zucker zu verzichten, aber ganz ehrlich: Genuss ist mir auch sehr wichtig und dazu gehören in meinem Fall unter anderem Schokolade, Pasta und Fleisch. Ich esse gerne und viel, probiere alles, Kochen macht mir Spaß, Restaurants auszuprobieren auch, ich treibe keinen bzw. wenig Sport und nehme, seit ich die 40 (mittlerweile bin ich ja schon 50+) überschritten habe, viel schneller zu. Und das Blöde ist, die Speckröllchen gehen nicht mehr wirklich weg. Aber deshalb auf Schlemmen und Kalorien zu verzichten, Diäten auszuprobieren, den inneren Schweinehund mit Sport zu überlisten, das bin ich nicht. Ich versuche mein Gewicht einigermaßen zu halten, ein, zwei Kilo hin oder her sind ja auch egal. Aber Bauchfett, Übergewicht und zwickende Hosen sollen es dann auch nicht sein. Ich denke, jeder muss für sich den richtigen Weg finden, mit seiner Ernährung, seinem Körper und seiner Figur zufrieden zu sein.

Ich für mich mache es so: Ich esse am Wochenende und im Urlaub, alles was ich möchte, wobei ich auf Zucker, Weißmehl und Brot weitestgehend verzichte, aber eben nicht komplett. Diese drei Sachen meide ich schon so lange, dass mir ein Espresso mit Zucker schon gar nicht mehr schmeckt und wenn ich Lust auf ein Schokocroissant oder eine deftige Brotzeit mit Speck habe, dann esse ich das auch ohne schlechtes Gewissen, aber nicht jeden Tag. Und das Wichtigste am Wochenende ist das Sonntagsfrühstück mit meinem Mann oder der ganzen Familie, dann wird aufgetischt, von Eiern mit Speck, über Obst, hausgemachtem Müsli und Aufstrichen, Wurst und Käse bis hin zu leckeren süßen Köstlichkeiten. Wir sitzen dann lange zusammen, essen und reden: das ist Sonntag at home. Und wenn die Waage am Montag dann ein Kilo mehr anzeigt, ist das für mich auch in Ordnung.

Aber zurück zum Thema: Um mein Gewicht zu halten, lege ich ab und zu einen Detox Tag ein oder mehrere oder auch nur einen halben. Dazu ein anderes Mal, denn heute geht’s ja um mein Frühstück.

Mein Frühstück unter der Woche ist eher reduziert. Reduziert hört sich blöd an. Healthy Breakfast ist da mehr trendy und cooler.

Nach dem Aufstehen trinke ich auf nüchternen Magen erst einmal ein Glas lauwarmes, abgekochtes Wasser mit einem Stückchen kleingeschnittenem Ingwer und einem Schuss frisch ausgepresster Zitrone. Das Ganze, um die Verdauung anzukurbeln.

Danach mache ich eine halbe Stunde Yoga (mein einziger Sport) und dann kommt mein Frühstück.

Weit weg von Superfood und Bowls stammt mein Frühstück aus den 90er Jahren, der Ära der Super Models. Damals war es hip sich an das Fit-for-life-Ernährungsprinzip von Harvey und Marilyn Diamond zu halten. Ein Baustein dieser Ernährungslehre war, um die Entgiftung des Körpers voranzutreiben, bis 12 Uhr ausschließlich Obst und Obstsäfte zu sich zu nehmen, möglichst mit hohem Wassergehalt und das dann auch noch in der richtigen Reihenfolge, das Obst mit dem höchsten Wassergehalt zuerst. An diesen einen Baustein halte ich mich bis heute (von Montag bis Freitag oder Samstag). Ohne Obst am Morgen läuft bei mir gar nichts.

Tagsüber trinke ich Tee, Wasser oder auch Detoxwasser.

Ab und zu gibt es selbstgemachtes Müsli mit Naturjoghurt, das aber erst ab 12 Uhr.

Ich sehe schon, dazu gibt es so viel zu schreiben, da werde ich demnächst mal einen Artikel nur über Fit-for-life schreiben und genieße jetzt meinen Healthy Morning.

Detoxwasser

Stilles Wasser oder je nach Qualität auch Leitungswasser mit Minze, Gurken-, Zitronen- und Ingwerscheiben aufpeppen und ziehen lassen. Über den Tag verteilt trinken. Gut, entschlackend und verdauungsfördernd. Wer es etwas schärfer mag, kann ein paar Chiliflocken dazugeben. Frischer Rosmarin im Wasser ist auch sehr lecker.

Obstteller

Das ist mein heutiger Obstteller. Ich esse zuerst die Trauben, dann die Blaubeeren und zum Schluss die Papaya. Das Obst suche ich mir nach Lust und Laune aus und was mein Obstkorb gerade so hergibt. Vorwiegend regionale Sorten, aber wie heute gerne auch mal etwas exotisches, wie z.B. Papaya oder Mango.

Mein Müsli

Das Rezept findet Ihr bei Foody Friday. https://my-lovely-cosmos.de/foodiefriday_crunchy_granola/

Ja, und am Sonntag dann vielleicht ein Schokohörnchen…

Schreibe einen Kommentar

* Hier bitte bestätigen. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzbestimmungen.

Pin It