Home Office – Outfits für die Woche

Und wie steht’s bei Euch mit Outfit und Motivation?

5 Looks, Tipps und eine Meditation

Für viele beginnt heute eine weitere Woche Home Office. Im Home Office gearbeitet hat auch vor Corona wahrscheinlich fast jeder einmal. Aber mal einen Tag in der Woche oder auch zwei, aber nicht mehrere Wochen am Stück und dann auch noch ohne soziale Kontakte. Einige machen’s gern, anderen fällt schon die Decke auf den Kopf. Damit es klappt, gehören ein gewisses Maß an Disziplin und Selbstbeherrschung schon dazu. Meiner Meinung aber nicht nur beim Arbeiten, sondern auch bei der Klamotte. Wie ist das eigentlich mit Eurem Outfit im Home Office? Schlabberlook? Jogginghose, T-Shirt, Wollsocken von der Oma? Ungewaschen und ungekämmt? Oder doch gestylt?

Klar, zu Hause und in diesen Zeiten sitzt ja kein Kollege gegenüber, zum Mittagessen geht’s auch nicht raus und die Meetings sind auch alle abgesagt.

Ich denke aber, so wie man sich kleidet, so arbeitet man auch. Ich mache seit einem Jahr nur noch Home Office, habe nicht jeden Tag Termine mit Kunden, aber ich ziehe mir trotzdem jeden Tag etwas „Ordentliches“ an, das trägt zur Arbeitsmoral bei. Ich fühle mich dadurch einfach strukturierter. Dazu hatte ich ja letzte Woche auch schon mal bei Instagram meine ganz persönlichen Regeln für’s Home Office gepostet. Und ist es nicht so, dass man besser zwischen Arbeiten und Privat trennen kann, wenn man ein extra (Home) Office Outfit anhat?

Aber jetzt mal zu meinen 5 Outfits für diese Woche. Während der Corona-Krise sind meine Looks schon auch legerer als sonst im Home Office und ich stöckel definitiv nicht mit High Heels in der Wohnung herum. Wir gehen zwar nicht raus, aber ich bin durchaus so angezogen, dass ich jederzeit vor die Tür gehen könnte. Und an weniger guten Tagen ist ein schickes Outfit doch auch schon mal ein Stimmungsaufheller, oder?

Und zu jedem Outfit gibt es noch einen kleinen Tipp für die Motivation im Home Office dazu!

Home Office Look 1 Schick in Strick
Tipp: meine wichtigste Regel beim Arbeiten im Home Office ist: Nicht im Schlafanzug oder gar ungewaschen an den Schreibtisch setzen! Wir wollen in den nächsten Wochen ja nicht verlottern.
Für den ersten Tag in dieser Home-Office-Arbeitswoche habe ich mir etwas ganz Legeres aus dem Schrank ausgesucht. Einen fein gestrickten Long-Pulli mit Überrock, den ich auch einfach weglassen kann, wenn es mir zu gestylt für zu Hause ist. Kombiniert mit schwarzer Strumphose und weißen Sneakern.

Home Office Look 2 Sommerkleid, neu kombiniert
Tipp:
Grundsätzlich habe ich außer dem „ordentlichen“ Outfit auch noch meine Morgenrituale: Gleich nach dem Aufstehen, und das nicht erst seit Corona-Zeiten, trinke ich ein Glas abgekochtes warmes Wasser mit Ingwer und Zitrone auf nüchternen Magen in kleinen Schlucken, dann einen Ingwer-Kurkuma-Shot zur Stärkung des Immunsystems, anschließend mache ich eine halbe Stunde Yoga und danach gibt es einen großer Obstteller und eine gute Tasse Tee (dabei lese ich Nachrichten im Internet oder surfe auch mal nur im Web herum). Jeder muss bei den Ritualen das passende für sich selbst finden, aber hat meine seine erst einmal gefunden, möchte man sie nicht mehr missen. Einen ausführlichen Artikel über Routinen und Rituale habe ich hier geschrieben.

Aber zum Outfit für Tag 2: Ganz bequem, stylisch und  neu kombiniert: Leggins, Rolli und Sommerkleid. Ein Wohlfühllook für den ganzen Tag und trotzdem schick. Zu Hause mit ein paar bequemen Espadrilles kombiniert. Die frischen Farben vom Kleid tun ihr übriges, muntern auf und heben die Stimmung.

Home Office Look 3 Heute in meinen Lieblingsfarben
Tipp:
Ich halte feste Kernzeiten im Home Office ein, wobei wir dann schon wieder bei der Routine wären, da habe ich auch noch einen weiteren Artikel zum Reinlesen für Euch. Die Kernzeiten sind meiner Meinung nach besonders wichtig für Menschen, die sich gerne und leicht ablenken lassen. Es müssen ja keine 8 Stunden sein, ich finde zu Hause und ungestört arbeitet man sowieso effektiver.

Bequem sind die Home Office Looks bei mir immer, da darf nichts kneifen, kratzen oder einengen, ideal auch das Outfit für Tag 3 in meinen Lieblings-Oliv-Tönen. Ich trage lässige Joggpants mit Galonstreifen, ein T-Shirt mit Glitzertypo, denn ein bisschen Glitzer schadet keiner Frau, und meine derzeitige Lieblingsjacke, die Camouflage-Jacke. Dazu Camouflage Sneaker und der Home Office Look ist perfekt.

Home Office Look 4 Ganz lässig mit Jeans und Sweater
Tipp:
Und weil wir unsern Geschmack nicht mit in Quarantäne schicken, ein paar wissenschaftlich erforschte Merkmale zum “schönen” Outfit im Home Office. Wer sich bewusst für’s Home Office anzieht, fühlt sich professioneller, und soll außerdem leistungsfähiger, konzentrierter und fokussierter sein. Genauso steht es mit ein bisschen Make Up, eine leicht getönte Creme, Wimpern tuschen, Brauen pudern, etwas Rouge und Lippgloss, für die Haare ein bisschen Trockenshampoo (jetzt ist die ideale Zeit, die Haare ein bisschen schonen), da kann der Videocall kommen. Auch ein bisschen Schmuck, Ohrringe oder Kette, heben die Laune, werten einen schlichten Style auf und geben dem Look den letzten Schliff.

Mit meinem Outfit für den vierten Tag in dieser Woche bin ich ganz salopp und informell unterwegs. Skinny Stretch Jeans mit Waschung im Used Look und dazu den oversized Sweater von Mikuta, stone washed, in hellgrau. Boots statt Sneakers machen den Look stylischer.

Home Office Look 5 Fein mit Kleid
Für den letzten Arbeitstag in der Woche, Outfit 5, habe ich mir ein schickes Kleid ausgesucht. Ich liebe Kleider, vor allem Wickelkleider und dieses hier mit Print in schwarz-weiß geht immer und zu ganz vielen Anlässen, sogar auch für’s Home Office.
Tipp: Beim Home Office ist es vor allen Dingen wichtig, dass sich das Oberteil immer sehen lassen kann. Es kann ja mal ein spontaner Video-Call ins Haus kommen. Also: kein T-Shirt mit Tomatensaucenflecken vom Vorabend, sondern bewusst anziehen, zumindest oben herum, unten bzw. unterm Tisch kann es dann schon ganz leger zugehen. Manchmal kann man sogar mich mit Hausschuhen erwischen…

Tipp: Und nicht vergessen: Der letzte macht das Licht aus und die Tür zu. Versucht Home Office und Privat gut zu trennen. Und solltet Ihr Euer Home Office aus Platzmangel auf dem Esstisch aufbauen müssen, dann räumt am Abend alles weg, aus den Augen, aus dem Sinn, denn es ist Euer Feierabend.

Noch ein Tipp für den Feierabend: Habt Ihr schon mal meditiert? Nein? Dann versucht es einmal. Gerade jetzt ist es sehr wichtig, ein positives Mindset aufzubauen und zu verinnerlichen. Das hilft Ruhe zu bewahren und positiv zu denken.
Probiert doch diese kleine Kerzen-Meditation einmal aus:
Kerze anzünden, in circa zwei Meter Entfernung im Lotus- oder Schneidersitz hinsetzen und die Flamme mit den Augen fixieren. Dabei gleichmäßig und tief ein- und ausatmen! Schweifen die Gedanken ab, schieb diese sanft davon für später, und richte Deine Aufmerksamkeit immer wieder auf die Flamme. Mach das, solange Du Lust hast, für den Anfang aber mindestens 3 bis 5 Minuten.

Und wie haltet Ihr es jetzt mit dem Home Office? Ich freue mich über Eure Kommentare und Erfahrungen.

8 Comments

  1. Dankeschön für die tollen Tipps liebe Sigrid.

    Habe deinen Rat schon bei Instagram befolgt und mich fürs Home Office umgezogen.
    Es fühlt sich gleich besser an. Vermutlich werde ich auch nach Corona im Home Office arbeiten und da sind deine Tipps
    sehr wertvoll, auch von der Disziplin und Einteilung.

    Werde mir gerne noch weitere Anregungen bei dir holen.

    Schönen Montag und viele Grüße
    Ela vom Stilblock

    • Liebe Ela,

      das freut mich, wenn Dir meine Tipps gefallen. Ich denke, egal ob man zu Hause arbeitet oder vielleicht auch gerne Hausfrau ist,
      ein gepflegtes Äußeres ist nie verkehrt. Und nicht nur für den Partner, in erster Linie aus Selbstliebe für einen selber.

      Liebe Grüße und eine schöne Woche
      Sigrid

  2. Meine Liebe,
    sehr schöne Looks. Gut, dass Du auch für besondere Outfits im Home Office bist. Habe fast zeitgleich ebenfalls einen Beitrag dazu geschrieben 😀.
    Dein Büro ist soooo schön aufgeräumt, das habe ich noch nicht im Griff.
    Beste Grüsse
    Martina

    • Liebe Martina,

      ja, auch zu Hause, und das gilt nicht nur für’s Home Office, sollte man auf sich achten. Es kann ja gerne lässig sein, und komplettes Make Up braucht man auch nicht jeden Tag, aber ich persönlich fühle mich einfach wohler, wenn ich mich für mich ein bisschen zurecht gemacht habe. Deinen Beitrag werde ich mir gleich heute Abend durchlesen.
      Mein Büro habe ich ja jetzt ungefähr ein Jahr und ich sitze Montag bis Freitag von ca. 9 bis 17 Uhr drin, da muss es einfach aufgeräumt sein…
      Ganz liebe Grüße und schönes Wochenende
      Sigrid

  3. Boar siehst Du toll aus beim home Office…meine Realität zeig ich da lieber nicht….aber die Wohnung sieht dafür auch schön aus, wobei Deine natürlich Hammer stilvoll ist!
    Schönen Sonntag Liebes ♥️

    • Liebe Nicole,
      das liegt, denke ich, daran, dass ich mehr oder weniger schon immer von zu Hause aus arbeite. Seit einem Jahr in dem Büro in der Wohnung und vorher, nur durch eine Brandschutztür getrennt, in der Agentur. Da habe ich mich immer “schick” angezogen und das habe ich beibehalten, und ab und an gibt es außer Email und Telefon ja auch noch Kundenkontakt. Dafür kannst Du mich samstags morgens im Supermarkt böse erwischen, aber da würdest Du mich dann gar nicht erkennen…
      Dir auch einen wunderbaren Sonntag.
      Sigrid

    • Danke liebe Wanda. Du musst ja auch nicht Jahr und Tag im Home Office sein, Dein provisorischer Arbeitsplatz ist doch auch hübsch geworden.
      Ein ganz dickes Bussi nach Stuttgart.

Schreibe einen Kommentar

* Hier bitte bestätigen. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzbestimmungen.

Pin It