Cooles Konzept – immer wieder gerne!

Immer wenn wir beruflich oder privat in Berlin sind, machen wir einen Abstecher in die Sardinen Bar. Mittlerweile bekommt man die Dosen auch in diversen anderen Restaurants auf den Tisch gestellt, aber für mich ist Thomas Vetter der Erfinder und der Held, der die Fischkonserve salon- bzw. Bistro-fähig gemacht hat.

In dem außergewöhnlichen Lokal in Berlin-Schöneberg gibt es außer Fischkonserven in der Dose, die übrigens alle mit Salat serviert werden, auch noch Zwiebelsuppe, Käse- und Wurstspezialitäten und natürlich leckeren Cremant, Cidre und gute Weine. Und wenn man Glück hat und das Wetter passt, ergattert man vielleicht, wie wir das letzte Mal, einen der kleinen Außen-Sitzplätze und lässt sich zusätzlich zum Essen noch vom bunten Treiben in Schöneberg begeistern.

Die leeren Sardinendosen sind dekorativ an den Wänden im Gastraum dekoriert, dienen als Teelichthalter und Aschenbecher. Und wer leergegessen hat, bekommt seine ausgewaschenen Sardinendosen als Andenken mit nach Hause.

Meine Empfehlung ist das Vier-Gänge-Menü mit Weinbegleitung. Tipp: Auto zu Hause lassen und die Öffentlichen oder ein Taxi nehmen.

Sardinen.Bar, Grunewaldstraße 79, Berlin  www.sardinen.bar

Schreibe einen Kommentar

* Hier bitte bestätigen. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzbestimmungen.

Pin It