Ab auf die Insel

Kroatien ist ein beliebtes Reiseziel, die Insel Korčula ist für viele dann doch zu weit entfernt und noch nicht so überlaufen, liegt sie ganz weit unten, im südlichen Dalmatien in Kroatien, schon fast bei Dubrovnik. Einsam ist es hier aber trotzdem nicht, die Insel ist schon lange ein Urlaubziel für Badegäste und Wanderer und mittlerweile auch für Fahrradfahrer und Kreuzfahrer.

Bevor ich das erste Mal auf Korčula bzw. überhaupt in Kroatien war, habe ich Kroatien eigentlich eher mit FKK-Camping-Tourismus in Verbindung gebracht, das gibt es nach wie vor, aber natürlich nicht so ausgeprägt wie in meiner Fantasie. Und Camping ist nicht mein Ding.

Hier auf Korčula gibt es etliche größere und kleinere Hotels und Pensionen, dazu mittlerweile auch ein paar schicke Boutique-Hotels. Der Ferienwohnungs- und Ferienhausmarkt boomt und wenn man diese Art von Urlaub schätzt, kann man ganz tolle und außergewöhnliche Unterkünfte finden.

Wir haben die letzten zwei Urlaube auf Korčula in der Villa Vini in Žrnovska Banja verbracht und werden auch in diesem Sommer wieder für eine Woche hinfahren.

Unsere Gastgeber Anita und Damir sind super nett und haben hier ein ganz tolles Ferienhaus hingestellt. Die beiden wohnen in Zagreb, aber die Eltern von Damir wohnen gleich im Haus nebenan, sind herzallerliebst und zur Stelle, falls man Fragen hat oder irgendetwas braucht.

Zurück zum Ferienhaus. Wir checken ein und sind jedes Mal aufs Neue begeistert. Die Villa Vini ist ein Ort zum Wohlfühlen, zum Entspannen, hat drei Schlaf- und Badezimmer,  eine moderne Einrichtung, stylisches Design, Pool, Terrasse, Grill, PS4, mehrere Fernseher, Bügeleisen, Waschmaschine und vieles mehr, was unser Urlaubsherz gerade so begehrt. Alles ist blitzblank sauber. In der Küche ist auch alles vorhanden, was man für die Ferienküche benötigt. Und das Beste: Man bekommt richtig viele Handtücher zur Verfügung gestellt.

In Laufnähe der Villa Vini haben wir auch einen kleinen Supermarkt „Studenac“. Für größere Einkäufe kann man dann nach Korčula Stadt fahren, dort bekommt man auch frischen Fisch auf dem Fischmarkt, dafür muss man allerdings sehr früh aufstehen.

Von der Villa Vini gelangt man in ein paar Schritten in eine kleine Bucht, mit Booten und einem Campingplatz, der in der Nebensaison fast nicht besucht ist. Früh und am Vormittag hat man die Bucht oft (fast) für sich alleine. Richtig romantisch.
Am Nachmittag kommen meist einige Einheimische hinzu. Sollte es wirklich mal zu voll werden, kann man es sich zu Hause im Garten der Villa Vini gechillt auf den Liegen bequem machen und nur zum Schwimmen runter zum Meer gehen. Aber wie gesagt, in der Vorsaison ist hier alles angenehm ruhig.

Übrigens: Žrnovska Banja ist nur ein paar Minuten mit dem Auto von Korčula Stadt entfernt. Ach ja, und fortbewegen tut man sich hier am besten auf dem Roller, den man in Korčula Stadt bei den verschiedensten Anbietern ausleihen kann. Parken ist einfacher und billiger (in Korčula Stadt). Einsame Strände bzw. versteckte Buchten sind mit dem Roller leichter zu erreichen.
Wir (mein Mann Gerhard und ich) fahren nicht immer alles mit dem Roller, weil ich seit einem “kleinen” Roller-Unfall hier auf Korčula ein bisschen Angst vor den Kurven habe, und davon gibt es nicht gerade wenige!

Buchungen für die Villa Vini bei Anita und Damir, Villa Vini

Schreibe einen Kommentar

* Hier bitte bestätigen. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzbestimmungen.

Pin It