Mindset Monday 

Altersgerecht ist was?

Heute ein Beitrag zum Mindset Monday, der anknüpft bzw. ganz nah an dem Thema „Faltenfrei“ von vor ein paar Wochen dran ist. Mehr Sichtbarkeit für Frauen in den Wechseljahren, mehr Sichtbarkeit für Frauen über 50.

Da drängt sich mir das Wort „altersgerecht“ auf. Die einen wollen dass wir sichtbarer sind, also mehr auffallen, die anderen haben aber ein großes Problem mit dem, was altersgerecht ist bzw. sein soll. Altersgerecht leben, wohnen, altersgerechte Dienstleistungen und Produkte.

Das Wort altersgerecht kommt in vielen Kombinationen vor, aber ich meine keine von diesen, am ehesten die Kombination mit Produkten. Denn von da kann man auf die Mode rüberschwenken.

Vor Jahren (so mit 70) kaufte sich meine Mutter (Renate) mal eine bestickte Jeans. Der Kommentar meiner Schwiegermutter dazu: „Ach Renate, die Hose ist jetzt aber nicht altersgerecht!“ Ich fand die Hose damals o.k. und auch heute freue ich mich darüber, wenn sich meine Mutter modisch kleidet und nicht in die Funktionshosen und -westen-Schiene abdriftet.

Ich selbst trage keine Minikleider und -röcke, nicht weil meine Beine nicht passen, nicht weil ich das nicht altersgerecht finde, sondern weil ich mich einfach nicht mehr darin wohlfühle. Ab und an zum Ausgehen vielleicht noch.

Aber was ist jetzt altersgerechte Mode und was nicht? Ich sage mal, alles, was gefällt und worin man sich wohlfühlt. Ich finde, es gibt kein zu kurz, zu jugendlich oder zu trendy. Und außerdem gibt es in jedem Alter, für jede Figur und für jede Persönlichkeit Farben, Schnitte, Materialien und Muster, die die eigenen Vorzüge betonen und unterstreichen oder eben auch nicht bzw. das Gegenteil bewirken.

Mir geben manche Kleidungsstücke und Farben auch Sicherheit. Ich selbst liebe gedeckte Nuancen, schon immer, auch mit 30 schon, das sind keine Altersfarben sondern meine Wohlfühfarben. Ich trete ganz anders auf, sicher und selbstbewusst, in einem Outfit, in dem ich mich wohlfühle. Ich habe noch nie viel auf Trends gegeben, ich pflege schon lange meinen eigenen, persönlichen Stil, der auch immer von Nachhaltigkeit, bewusstem Einkaufen und Langlebigkeit gekennzeichnet ist.

Wir reden von Diversität und Individualität, dann sollte es in der Mode auf gar keinen Fall Vorschriften geben, schon gar nicht, das Alter betreffend. Wer pink mag, soll pink tragen, wer auffallen will, soll auffallen und vor allem, bleibt euch treu.

Und das wiederum gilt nicht nur für die Mode sondern für mich auch für das Verhalten. Denn auffallen und sichtbar werden wollen wir ja nicht (nur) über unseren Kleidungsstil. Genauso wie etliche für altersgerechte Mode plädieren, sind einige Menschen auch der Meinung, dass man dieses oder jenes nicht mehr tut, wenn man bestimmtes Alter erreicht hat. Also altersgerechtes Verhalten?

Wer mir schon länger folgt, weiss, meine Devise lautet: ich schäme mich für nichts, nicht für, wie ich denke, was ich sage und was ich mache. Ich lache manchmal zu laut, tanze immer seltener, aber doch ab und an, gerne auf dem Tisch, trage Falten, kein Botox, stehe zu meinen Werten, und gehe nicht nur mit Personen in meiner Altersgruppe aus. Lachen, Leben, Lust, Liebe und Leidenschaft hören mit 50+ ja nicht abrupt auf.

Wir sind Pro-Ager, haben heute alle Freiheiten, die wir möchten und können jeden Tag entscheiden, ob wir rechts oder links abbiegen.

Pro-Aging meint unter anderem auch, dass wir uns mit 50, 51, 55, 60 oder später noch einmal neu erfinden können. Persönlich, im Job oder auch in der Liebe. Viele von uns sind souveräner und gelassener als je zuvor und wissen, dass sie niemandem mehr etwas beweisen müssen, denn jede einzelne hat so viel erlebt und geschafft, auf ihre Art.

Passend zum Thema „altersgerecht“ habe ich heute mal Fotos von mir im Rock Chic ausgesucht. Fotografiert von Tomasz Atkari.

Lederjacke, Rippenshirt und Leggings, mit 56. Mit Sicherheit ein Look, der hier oder da als nicht altersgerecht angesehen wird. Ich möchte damit auch nicht provozieren. Ich trage den Look, weil ich mich darin wohlfühle. Und weil ich ganz einfach der lässige Typ bin und nicht jeden Tag etwas mit stilvoll, schick und schön anfangen kann. Was meint Ihr? Altersgerecht?

18 Comments

  1. Guten Morgen, also ich finde, der Look steht dir phantastisch. Und ja, natürlich können wir anziehen, was wir wollen. Ich persönlich lenke den Blick nicht gern auf meine Schwachstellen. Meine Beine haben sich leider nicht zum Guten verändert… Aber da geht es auch um’s Wohlfühlen… Hab eine schöne Woche ❤️

    • Finde ich auch liebe Ursula, schön und gut ist das, worin wir uns wohlfühlen. Schönen Sonntag!

  2. Guten Morgen, stimme mit Dir voll überein und habe selbst schon so einen ähnlichen Blog zu dem Thema verfasst. Klasse und Danke Dir. Viele Grüße Trina

    • Danke liebe Trina,
      dann muss ich mal lesen kommen.
      Viele Grüße und schönen Sonntag. Sigrid

  3. Erstens, die Jacke ist mega cool! Ich finde schön, dass wir mittlerweile moderner denken, sich anziehen und selbstbewusster handeln. Es gibt sie aber immer noch, wie ich sie nenne (nicht falsch verstehen, oder… ist mir egal :-)) Steppjacken Fraktion. Frauen ab gewissen Alter: kurze graue Haare, gleicher Haarschnitt und gleiche Modelle von Steppjacken. Dennoch… ich werde es nicht nennen altersgerecht, aber manche Sachen soll man sich verkneifen. Z.B. wenn eine 70 Jährige schöne Beine hat und sie in einem Minirock zeigen möchte, kein Problem, aber da soll der Rest seriös oder zumindest erwachsen ausfallen. Eine ältere Frau, die auf Teenager macht, sieht für mich nur billig und voller Verzweiflung aus. Egal im welchem Alter, man kann verspielt, sexy, lustig und ernst zu nehmen sein. Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    • Das hast du wunderbar geschrieben und beschrieben liebe Mira, dem ist nichts zuzufügen. Danke für deinen Kommentar. Liebe Grüße Sigrid

  4. Liebe Sigi,
    da sprichst Du mir wieder mal aus der Seele! Ich hasse es, wenn Frauen mit dem Alter immer „farbloser“ werden. Auch meine Mutter habe ich immer ermuntert, fröhliche Farben zu tragen.
    Du schaust toll aus in Deinem Rocker-Outfit. Es steht Dir super! Auf manchen Fotos wirkst Du richtig kämpferisch.
    Also, lass uns weiterhin auffallen und das tun, worauf wir Lust haben – unabhängig vom Alter.
    Einen schönen Wochenanfang und liebe Grüße
    Erika

    • Danke für dein tolles Kompliment und deine lieben Worte, freut mich sehr Erika. Hab noch einen schönen Sonntag. Sigi

  5. Ich ‚fühle‘, ob Menschen in ihrer Kleidung ‚leben‘ oder ob das irgendeine Kopie von irgendwas ist. Das hat für mich mit Alter wenig bis nichts zu tun. Und ich gebe dir Recht: Ich würde jetzt Dinge nicht tragen, die ich schon vor 30 Jahren nicht getragen habe. Und wenn man wie du, auf kürzere Röcke verzichtet, dann hat es (gedehnt) vielleicht mit dem Alter, aber eben auch mit der eigenen Wahrnehmung zu tun.

    Jeder, wie er mag. Und manche Dinge gehen eben nie.
    Und dass du in diesen Klamotten lebst, das sieht man, denn du siehst klasse aus.

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Ganz lieben Dank Nicole, für Kompliment und auch auf deine Sichtweise zu dem Thema. Ich denke wir ticken da alle ähnlich.
      Liebe Grüße
      Sigi

  6. Daniel Wäschle Reply

    Liebe Sigrid

    zu diesem Thema möchte ich mich auch mal wieder äußern;-)!
    „ALTERSGERECHT“ was soll DAS ? 🤔
    Man(n) und NATÜRLICH Frau genauso, ist SO ALT wie man sich fühlt 😀👍
    UND DAS GILT FÜR ALLES ( finde ich!)
    also, für Kleidung, Verhalten, Aussehen und privates Leben ‼️
    Sollen wir ( „Alte“) vielleicht nur noch zu Roland Kaiser oder Andrea Berg, oder gar nur noch in „klassische“ Konzerte gehen?
    NEIN, ich finde die „Mischung“ macht das Leben erst schön und lebenswert 😀‼️
    Ich war neulich bei einem PINK Konzert; gefühlt war ich der Opa— aber ich habe genauso „abgefeiert“ mit „der Jugend“ — keiner hat sich daran gestört !
    Ebenso freue ich mich heute schon auf Ende Mai zu einem Grönemeyer Konzert— da werde ich sicherlich viele Gleichaltrige sehen;-) —- aber Anyway ich will Spaß 🤩 haben ‼️

    Manchmal glaube ich schlicht und einfach, dass vor allem „Ihr“ Frauen euch zu diesem Thema viel zu viel Gedanken macht 😉🤔
    „Gute“ Männer wünschen sich AUTHENTISCHE Frauen an IHRER SEITE 😀👍👏
    und auf den „Rest der Männer“ können SOO TOLLE Frauen wie DU es bist zu 100% verzichten bzw diese sind schlicht und einfach ( für Euch) nicht der Rede wert 😉‼️

    In diesem Sinne— lebt Euch/Dich aus !
    Ich finde das toll und „mag“ Dich doch gerade DESWEGEN 👏‼️

    Lieben Gruß Daniel

    • Hallo lieber Daniel,

      schön mal wieder einen Männer-Kommentar hier zu haben. Und da geb‘ ich dir auch schon ein bisschen recht, wir Frauen machen uns häufig ein paar Gedanken zuviel. Aber ich für mich arbeite daran.

      Herzliche Grüße
      Sigi

  7. Liebe Sigi,
    das Wort altersgerecht finde ich irgendwie… ich weiß nicht wie. Immer alles am Alter festzumachen. Wohnen, Leben, Kleidung, Reisen usw. Jeder soll das tragen, worin er sich wohlfühlrt, egal wie alt er ist.. Jeder soll so leben und wohnen und reisen, wie er oder sie es mag. Jeder Mensch soll für sich entscheiden und nichts von der Außenwelt aufgedrückt bekommen. Ich wurde einmal von meiner Schwägerin mit einem gewissen Unterton gefragt: Trägt man das jetzt so? Meine Antwort: Ich weiß nicht, ob man das so trägt. Ich trage es so.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    • Deine Antwort zu deiner Schwägerin finde ich klasse liebe Gudrun, genauso wie deine Sicht auf die Dinge, ja, es geht nicht nur ums Anziehen, sondern um alle Lebensbereiche. Und die soll wirklich jeder so leben, wie er/sie will, oder es zu einem passt.
      Herzliche Grüße
      Sigi

  8. Du weißt ja, dass mir deine Fotos sehr gut gefallen. Und ich frage mich manchmal, ob ich mich in etwas nicht wohlfühle, weil die Idee, das es nicht altersgerecht ist, doch tief in mir verankert ist. Das ist vermutlich auch so eine Generationenfrage, wie du das mit deiner Muter beschrieben hast. Dass es auf den einzelnen Menschen ankommt.

    Und du kennst ja mein Motto Ü50 #meermodemut. Sehr gerne gelesen liebe Sigi wieder. Ich wünsche dir ein zauberhaftes Wochenende.

    Sabina

    • Danke liebe Sabine,
      ja, ich merke, wir alle tendieren zu #meermodemut, wie du es soooo schön ausdrückst, aber im Hinterstübchen sitzt dann doch einer der fragt: altersgerecht? Aber wir sind auf unserem besten Weg. Und danke für deine Komplimente.
      Schönen Sonntag noch
      Sigrid

  9. Liebe Sigrid,

    ich musste sehr schmunzeln, bei diesem Artikel.

    Da viel mir gleich wieder meine Oma ein, die Mutter meines Vaters. Die andere heisst Omi 🙂
    Meine Oma kaufte sich mit 80 einen total schönen Rock. Sie hatte eine tolle schlanke Figur und der Rock war so ein, ich glaub Bleistiftrock nennt man es. Als Grundton creme mit streifen in drei Farben. Jetzt fehlte Ihr nur noch ein schöner Pulli dazu. Blusen hatte sie genug im Schrank und die Verkäuferin wollte Ihr einen schwarzen Pulli dazu andrehen. (ich nenne es mal so) Meine Oma wollte aber einen grünen, so wie der Streifen im Rock war. Zur Verkäuferin meinte sie, „schwarz kann ich anziehen, wenn ich 100 bin“ *lach*. Ich hatte mir gerade bei Benetton einen Pulli gekauft und meine Oma fragte, wo hast Du den gekauft. Hab ich Ihr gesagt und auch wo das Geschäft in Paderborn war. Was meinst Du, wer am nächsten Tag dort war. Genau, meine Oma und die war so begeistert von dem Geschäft. Elke ! Sagte sie, die waren nett dort und schau mal was ich gefunden habe. Genau so einen Pulli wollte ich. 🙂 Das zum Thema altersgerecht. Deine für deinen tollen Artikel

    Liebe Grüße
    Elke

    • Herzlichen Dank liebe Elke für deine Geschichte (da musste ich auch gleich schmunzeln) und deinen lieben Kommentar. Hab einen schönen Tag, Sigi

Schreibe einen Kommentar

Pin It